Neue Modelle im Anmarsch? Bestände der ersten Apple Watch sinken

Neue Modelle im Anmarsch? Bestände der ersten Apple Watch sinken

Die Apple Watch der ersten Generation weist immer schlechtere Lieferzeiten auf und ist in einigen Varianten im Online Store ausverkauft. Dieses knapper Werden der Lagerbestände könnte bedeuten, dass die Apple Watch 2 zur Markteinführung bereit gemacht wird.

Neue Apple-Produkte kündigen sich meistens durch Gerüchte und auftauchende Bauteile an, zumindest ist das bei Apples wichtigsten Produkten wie dem iPhones, iPad und Macs der Fall. Ein anderes und indirektes Anzeichen ist, wenn die Lieferzeiten steigen. Dieses Absinken der Lagerbestände ging in der Vergangenheit der Einführung neuer Modelle voraus.

Das ist nun auch anscheinend der bei der Apple Watch der Fall. Wie 9To5Mac auflistet, sind in den USA diverse Modelle entweder ausverkauft oder weisen Lieferzeiten von 4-6 Wochen auf. Das betrifft dabei sowohl die Sportvariante mit Alugehäuse als auch die Edelstahlvariante sowie spezielle Versionen mit einem Hermès-Armband.

Im deutschen Online Store findet man auch einige ausverkaufte Modelle, wobei hier derzeit nicht so viele Varianten betroffen sind. So ist beispielsweise die 42mm Apple Watch Sport mit königsblauem Armband ebenfalls ausverkauft, während die kleine 38mm Version eine schlechte Lieferzeit von4-6 Wochen aufweist. Auch die 42mm Edelstahl Apple Watch mit Milanaise-Armband ist im deutschen App Store als ausverkauft markiert.

Derzeit wird es für möglich gehalten, dass Apple die neue Smartwatches zusammen mit dem iPhone auf einer Keynote im September vorstellen wird. Was die Neuerungen angeht, so sagen fast alle bisherigen Gerüchte voraus, dass es keine Designänderungen geben wird. Dafür aber schnellere Hardware und womöglich auch GPS,  Barometer und einen leicht stärkeren Akku. Ebenso soll die Wasserfestigkeit erhöht worden sein.

Schon die derzeit noch aktuelle Apple Watch verträgt Wasser ganz gut, Apple selbst rät jedoch ab die Smartwatch nass zu machen. Speziell Sportarten wie Schwimmen und Tauchen sind nicht empfehlenswert. Hier ist die Uhr für lange Zeit und zum Teil auch unter hohem Druck dem Wasser ausgesetzt und dafür ist die Smartwatch laut Apple nicht ausgelegt.