Bericht: Tim Cook testet ein mit der Apple Watch gekoppeltes Blutzuckermessgerät

Bericht: Tim Cook testet ein mit der Apple Watch gekoppeltes Blutzuckermessgerät

Laut einem Bericht testet Apple-Chef Tim Cook einen Prototypen eines Blutzucker-Messgeräts, welches mit der Apple Watch über Bluetooth kommuniziert und an die Smartwatch gekoppelt sein soll. Das passt zu früheren Apple-Patenten, die Sensoren im Armband beschreiben.

Erinnert sich noch jemand an die Gerüchte bevor die Apple Watch offiziell vorgestellt wurde? Es wurde teils wild herum spekuliert, welche Sensoren die Smartwatch alles haben werde. Neben dem Sensor für den Puls wurde auch ein Sensor für den Blutsauerstoff- und Zuckergehalt kolportiert. Doch diese landeten bekanntlich nicht in der Apple Watch, was verschiedene Gründe hat, die aber hauptsächlich im technischen Bereich liegen.

Nach dem Verkaufsstart der Apple Watch gab es dann das eine oder andere Gerücht und sogar Apple-Patente, die eine Integration von zusätzlichen Sensoren im Armband der Apple Watch beschreiben. Ein aktueller CNBC-Bericht besagt nun, dass unter anderem der Apple-Chef Tim Cook persönlich ein kompaktes Blutzucker-Messgerät auf dem Apple- Campus teste, welches mit der Apple Watch gekoppelt ist. Dieses Messgerät sei dabei natürlich nichtinvasiv, während bisherige Messmethoden des Blutzuckers fast alle invasiv sind und daher große prinzipbedingte Nachteile haben.

Dieses Messgerät soll dabei zwar ein eigenständiges Gerät sein und mit der Apple Watch über Bluetooth kommunizieren, jedoch gleichzeitig auch physisch an die Apple Watch gekoppelt sein. Das klingt wiederum stark nach einem Armband mit eingebautem Blutzuckersensor und das würde wiederum zu einem Apple-Patent passen, welches vor etwa einem Jahr bekannt geworden ist und über das wir damals ebenfalls berichtet haben. Weitere Einzelheiten über dieses Gerät werden in dem aktuellen Bericht nicht genannt.