Apple will angeblich das iPad mini nicht mehr weiter fortführen

Apple will angeblich das iPad mini nicht mehr weiter fortführen

Laut einem aktuellen Bericht werde Apple das iPad mini nicht mehr updaten, sondern es in Zukunft auslaufen lassen und den Verkauf einstellen. Obwohl der Bericht ziemlich vage ist, dürfte so ein Schritt von Apple nicht überraschend sein. Apple hat diese Modellreihe eher vernachlässigt und das letzte Update wird bald zwei Jahre her sein.

Im Herbst 2012 führte Apple das iPad mini ein und erweiterte damit seine Tablet-Produktpalette nach unten hin zu kleineren Displaygrößen. Von einigen Tablet-Nutzern wurde damals bezweifelt, ob ein kleines iPad überhaupt Sinn machen würde. Vor fünf Jahren war jedoch Apples größtes Smartphone das iPhone 5 mit einem 4" Display, sodass sich das iPad mini mit seinen 7,9" ziemlich gut zwischen diesem Smartphone und dem iPad mit 9,7" einfügte.

Mittlerweile hat sich aber bekanntlich jede Menge geändert, was die iPhone- und iPad-Produktpalette angeht. Das iPhone 7 Plus ist mit seinen 5,5" schon deutlich näher am iPad mini und das 9,7" iPad wirkt im Vergleich zum großen 12,9" iPad Pro schon fast klein und kompakt. Mittlerweile ist es auch so, dass Apple das iPad mini ziemlich vernachlässigt. Das iPad mini 4 ist das letzte Update dieser Modellreihe und erschien vor fast zwei Jahren, während das neue 9,7" iPad mittlerweile das Einsteigergerät geworden ist.

Es stellt sich also die Frage, ob Apple das iPad mini überhaupt  noch fortführen wird und wenn ja, wann das nächste Update kommt. Laut einem aktuellen Bericht von BGR  werde es jedoch kein Update mehr geben, weil die Verkaufszahlen nicht so gut sein sollen. Zu groß sei die Konkurrenz durch große Smartphones und günstige Tablets größerer Displaydiagonale. Als Quelle nennt der Bericht Personen die Apple nah sein sollen. Genaueres, wann Apple auch den Verkauf einstellen will, wird in dem Bericht jedoch nicht gesagt. Laut einigen Berichten soll Apple dafür jedoch im nächsten Monat ein 10,5" iPad Pro vorstellen, genauer gesagt auf der WWDC-Keynote am 5. Juni.