Apple veröffentlicht Final Cut Pro 10.4.1 & iMovie 10.1.9
10.04.2018 13:58

Apple veröffentlicht Final Cut Pro 10.4.1 & iMovie 10.1.9

Apple hat letzten Donnerstag neue Funktionen für die Videobearbeitungssoftware Final Cut Pro für macOS angekündigt. Das Update auf Version 10.4.1 ist nun zusammen mit einer Aktualisierung für iMovie erschienen.

Final Cut Pro liegt nun in der Version 10.4.1 vor und hat mit dem Update zahlreiche neue Funktionen erhalten. Mit der kostenlosen Aktualisierung wird die Software mit ProRes RAW-Unterstützung und erweiterten Untertiteln ausgestattet. In neuen oder bestehenden Projekten können nun bereits vorhandene Untertitel importiert oder neu erstellt werden. Die Untertitel werden dabei in Echtzeit in der Vorschau angezeigt und können in der Timeline an Audio- oder Videoclips angehängt und automatisch an die Clips angepasst werden. Final Cut Pro 10.4.1 erlaubt dabei Untertitel in mehreren Sprachen und ermöglicht die direkte Ausgabe von Videos für bekannte Plattformen wie z. B. YouTube oder Vimeo.

Mit ProRes RAW führt Apple ein neues Videoformat ein das die Vorteile des RAW-Formats bei Qualität und Leistung mit den Vorteilen von Pro Res kombiniert. So kann der Anwender unverfälschtes RAW-Material von der Kamera importieren und bearbeiten - perfekt für die Anpassung von Schatten oder Helligkeit. Final Cut Pro 10.4.1 ermöglicht sogar den Import von 4K ProRes RAW-Dateien in voller Qualität auf den iMac oder das MacBook Pro in Echtzeit ohne dass die Datei umgewandelt bzw. neu gerendert werden muss.

Die Aktualisierung von iMovie auf die Version 10.1.9 ist ebenfalls kostenlos und die erste seit der Veröffentlichung von macOS High Sierra. Ergänzt wurden mehrere Auflösungen für das iPad sowie voller Support für das iPhone X. iMovie 10.1.9 macht es App-Entwicklern nun möglich, Videos für den App-Store herzustellen, zu bearbeiten und bietet eine Schnittstelle um diese direkt im Store zu veröffentlichen. Dazu kommen Verbesserungen bei Stabilität und Leistung sowie Bugfixes.

Final Cut Pro 10.4.1 und iMovie 10.1.9 sind ab sofort im Mac App Store erhältlich. iMovie gibt es auch kostenlos für iPhone und iPad. Wer Final Cut Pro noch nicht besitzt kann eine Lizenz für 329,99 € erwerben. Kunden aus dem Bildungsbereich zahlen für die professionelle Videobearbeitungssoftware nur 229,99 €. Mehr Informationen zum Update von Final Cut Pro findet ihr im Apple Newsroom.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

iOS-Beta des Microsoft Edge-Browsers bringt visuelle Suche auf iPhone & iPad

Von Microsoft's Edge-Browser gibt es eine neue Beta für iOS, und die hat es in sich: Mit der neuen Version von Edge kann man das Internet mit Bildern durchsuchen - allerdings auf eine ganz neue Art und Weise.

weiter lesen »
Adobe bringt Vollversion von Photoshop auf das iPad

Für alle die gerne Bilder auf ihrem iPad bearbeiten gibt es eine gute Nachricht: Adobe wird im nächsten Jahr eine vollwertige Version der beliebten Bildbearbeitungssoftware Photoshop für iOS veröffentlichen.

weiter lesen »
Nach dem Aus der Mac-App: Twitter gängelt Entwickler von Drittanbieter-Apps

Nachdem Twitter die offizielle App für den Mac zum Jahresanfang eingestellt hat gibt es jetzt noch mehr schlechte Neuigkeiten für Twitter-Nutzer: Der Mikrobloggingdienst aus San Francisco nimmt weitere Änderungen am System vor und sperrt einige wichtige Funktionen in Apps von Drittanbietern.

weiter lesen »