Auf Druck der Regierung: Apple entfernt 674 VPN-Apps aus dem chinesischen App Store
24.11.2017 20:31

Auf Druck der Regierung: Apple entfernt 674 VPN-Apps aus dem chinesischen App Store

In China ist man es gewohnt auf Dienste wie Facebook oder Twitter zu verzichten. Grund dafür sind strikte Vorgaben der chinesischen Regierung, die den Alltag im Internet sehr einschränken. Apple musste nun 674 VPN-Apps mit deren Hilfe sich die staatlichen Sperren umgehen ließen aus dem App Store entfernen.

Mit Sicherheit verteufelt man in der chinesischen Politik die Erfindung des Smartphones: Jetzt kann der Otto-Normal-Verbraucher in China für relativ wenig Geld mit Hilfe - teils sogar kostenloser - Apps schnell und einfach die staatliche Zensur umgehen. So gelangt er auf westliche Medienportale, kann Apps wie Twitter, Facebook und WhatsApp nutzen und die von der Regierung gesperrten Webseiten lassen sich ebenfalls aufrufen.

Möglich macht dies die Nutzung von Apps die ein VPN zur Verfügung stellen. Im App Store gibt es davon zahlreiche Varianten, angefangen von Gratis-Varianten wie TunnelBear bis hin zu Apps die via Abo-Modell das ganze Jahr über anonymes Surfen ohne Drosselung anbieten. Nur ein VPN erlaubt es Urlaubern oder Geschäftsleuten in China z. B. ihr digitales Zeitungsabo zu nutzen oder mit der Familie zuhause in Kontakt zu bleiben.

Im April 2016 hat man Apple in China bereits das Anbieten von digitalen Filmdownloads verboten, iTunes Movie musste aus iOS entfernt werden. Ins digitale Nirvana folgte kurz darauf die iBooks-App, denn digitale Bücher durfte Apple auch nicht mehr anbieten. Nun hat man in Cupertino Ende Juli damit begonnen, diverse VPN-Apps aus dem chinesischen App Store zu verbannen. Bis zum heutigen Tag summiert sich die Zahl der entfernten Apps auf 674. Apple‘s Vice President of Public Policy Cynthia Hogan äußerte sich zu einer Anfrage von US-Senatoren warum Apple mit der chinesischen Regierung kooperiere lediglich mit „man fördere durch die Kooperation zwar die Einschränkung der Meinungsfreiheit, hoffe aber, dass auf lange Sicht durch Apple’s Präsenz in China freie Rede und Meinungsäußerung gefördert werden“.

Wie findet ihr den Schritt von Apple, Apps die ein VPN ermöglichen aus dem chinesischen App Store zu entfernen? Hinterlasst uns ein Kommentar unter dem Artikel oder auf unserer Facebook-Seite.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

WhatsApp Messenger bald erst ab 16 Jahren nutzbar

WABetaInfo will nunmehr in Erfahrung gebracht haben, dass das Mindestalter zur Nutzung vom WhatsApp Messenger von 13 auf 16 Jahren angehoben werden soll.

weiter lesen »
FitnessOne - Dein Fitnesscoach: Neue Fitness App für Sportbegeisterte
Am gestrigen Freitag ist im AppStore eine neue Fitness App erschienen. FitnessOne - dein Fitnesscoach, ist vom Entwickler der AppTicker App programmiert worden und hilft Sportbegeisterten Trainings sinnvoller zu durchführen. Während der Einführungsphase ist die App für lediglich 1,09€, statt 5,49€ erhältlich.
weiter lesen »
Erste Eindrücke aus der iOS-Beta von Schoolwork

Auf dem Bildungs-Event Let’s take a field trip hat Apple Ende März neben einem neuen iPad auch verschiedene neue Apps vorgestellt. Von der App Schoolwork gibt es nun erste Eindrücke aus der Beta.

weiter lesen »