Beste Map-App der Welt: Apple entwickelt seine Karten-App neu
30.06.2018 11:16 Stefan

Beste Map-App der Welt: Apple entwickelt seine Karten-App neu

Eddy Cue ist Senior Vice President bei Apple und verantwortlich für die Onlinedienste des iPhone-Herstellers. In einem Interview ließ er nun verlautbaren, dass Maps die beste Map-App der Welt werden soll.

Mit der Veröffentlichung von Maps vor sechs Jahren hatte sich Apple nicht gerade mit Ruhm bekleckert: Zum Ärger vieler Kunden enthielt das Kartenmaterial viele fehlerhafte und veraltete Daten. Straßen und Gebäude wurden nicht korrekt angezeigt und sogar die Freiheitsstatue war nur als plumper Schatten zu erkennen. In manchen Städten fehlte teilweise die komplette Infrastruktur, in der Altstadt von Göttingen zum Beispiel wurde die Fußgängerzone nicht dargestellt. Apple-CEO Tim Cook hatte sich im September 2012 für die Fehler öffentlich entschuldigt und verwies bis zur Behebung der Probleme auf die Dienste von Google oder Nokia.

Sein Kartenmaterial sowie die Informationen über die Points of Interest bezieht Apple bis dato vom niederländischen Hersteller TomTom der eigentlich für seine Qualität und die Präzision der Daten bekannt ist. Am Quellmaterial konnte man den schlechten Start von Maps nicht festmachen. Im Lauf der letzten Jahre hat Apple massiv an der Karten-App gearbeitet und u.a. einen Button in der App platziert, über welchen Kunden Fehler melden konnten.

Eigenes Kartenmaterial & bessere Navigation für Fußgänger

Apple hat nun offiziell bekanntgegeben dass Maps von Grund auf überarbeitet wird. In Zukunft möchte man nicht mehr auf die Karten von Drittanbietern zurückgreifen sondern eigene Daten verwenden. Apple's Senior Vice President Eddy Cue sprach in einem Interview mit TechCrunch sogar davon, Maps zur besten Map der Welt zu machen.

Um auf die Daten von Drittanbietern verzichten zu können benötigt man natürlich eigene. Diese werden schon seit Jahren von einer eigenen Flotte von Kamera-Fahrzeugen erfasst. Gescannt werden dabei nicht nur Straßen oder Fußgängerwege - Maps soll z.B. auch Geschwindigkeitslimits und Straßenschilder anzeigen. Man wird mit dem neuen Maps dann auch erkennen wo sich bei Gebäuden der Eingang befindet. Außerdem werden Fußgängerwege durch Parks oder in Grünanlagen noch detaillierter dargestellt.

Bei der Nutzung von Maps zeichnet Apple dann den Verkehrsfluss und temporäre Verkehrsbedingungen wie Baustellen auf. Diese Daten sollen jedoch streng anonymisiert übertragen werden, ohne dass Rückschlüsse auf den Nutzer möglich sind.

Erste Eindrücke von der neuen Maps-App erhält man laut Cue mit der nächsten Beta von iOS 12. Diese soll in den nächsten zwei Wochen erscheinen und die überarbeitete Version der Karten-App beinhalten. Zum Start mit der iOS 12-Beta wird Maps lediglich den Großraum San Francisco in der neuen Version präsentieren. Mit der Keynote im Herbst soll ganz Kalifornien folgen, der Rest der Vereinigten Staaten wird im Jahr 2019 aktualisiert.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

CES 2019: VLC Mediaplayer bekommt AirPlay-Update

Gestern ging die Consumer Electronics Show 2019 in Las Vegas zu Ende, allerdings nicht ohne eine neue Nachricht zur AirPlay-Integration bei Drittanbietern: Der beliebte VLC Mediaplayer wird in wenigen Wochen AirPlay unterstützen - und das auch auf Android-Systemen.

weiter lesen »
Update für WhatsApp ermöglicht private Antworten in Gruppenchats

Einzelgespräche in WhatsApp-Gruppenchats sind vor allem bei vielen Gruppenmitgliedern schwierig. Mit dem neuen Update für WhatsApp ist das ab sofort kein Problem mehr. Die aktuelle Version 2.19.10 bringt dazu noch mehr neue Funktionen.

weiter lesen »
BestLy - neue App vom AppTicker Team hilft bei der Suche nach den besten Preisen
Seit heute ist im AppStore eine neue Version der BestLy App verfügbar. Ähnlich wie der AppTicker sucht BestLy nach aktuellen Preissenkungen und Angeboten im Netz und zeigt die besten davon an. Jetzt laden und damit die Premiumfunktionen im AppTicker kostenlos freischalten!
weiter lesen »