Google Play Music jetzt voll kompatibel mit Apple CarPlay
21.07.2017 09:58

Google Play Music jetzt voll kompatibel mit Apple CarPlay

Bei CarPlay handelt es sich um eine Schnittstelle im Infotainmentsystem eines Fahrzeugs für mobile Endgeräte von Apple. Während man im App Store unzählige Apps für iPhone und iPad findet, sind Apps die mit CarPlay zusammenarbeiten eher spärlich gesät. Viele Nutzer wird es um so mehr freuen, dass Google Play Music nun voll kompatibel mit CarPlay ist.

Apple hält im Moment die Anzahl der verfügbaren Apps für CarPlay eher gering; man möchte eine hohe Qualität und somit eine sichere Fahrt im Auto bieten. Mit dem Update vom 19. Juli, das Play Music auf die Version 3.32.1004 aktualisiert, hat Google nun die CarPlay-Funktionalität freigeschalten. Neu ist auch die Einteilung in die vier Kategorien "Musik-Mediathek", "Empfehlungen", "Genre" und "zuletzt gespielte Inhalte".

Google Play Music kann man mit oder ohne Abo nutzen, die App selbst ist gratis im App Store verfügbar. Ohne Geld ausgeben zu müssen kann man beispielsweise seine Musik offline speichern und so auch ohne Zugang zum Internet hören oder dem Account bis zu 50.000 Songs aus der persönlichen Musiksammlung von PC oder Mac aus hinzufügen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

iOS-Beta des Microsoft Edge-Browsers bringt visuelle Suche auf iPhone & iPad

Von Microsoft's Edge-Browser gibt es eine neue Beta für iOS, und die hat es in sich: Mit der neuen Version von Edge kann man das Internet mit Bildern durchsuchen - allerdings auf eine ganz neue Art und Weise.

weiter lesen »
Adobe bringt Vollversion von Photoshop auf das iPad

Für alle die gerne Bilder auf ihrem iPad bearbeiten gibt es eine gute Nachricht: Adobe wird im nächsten Jahr eine vollwertige Version der beliebten Bildbearbeitungssoftware Photoshop für iOS veröffentlichen.

weiter lesen »
Nach dem Aus der Mac-App: Twitter gängelt Entwickler von Drittanbieter-Apps

Nachdem Twitter die offizielle App für den Mac zum Jahresanfang eingestellt hat gibt es jetzt noch mehr schlechte Neuigkeiten für Twitter-Nutzer: Der Mikrobloggingdienst aus San Francisco nimmt weitere Änderungen am System vor und sperrt einige wichtige Funktionen in Apps von Drittanbietern.

weiter lesen »