29.11.2017 16:41

GRID Autosport für iOS is da

GRID Autosport ist nun für iOS erschienen und bringt so Konsolen-Grafik zu euch in die Hosentasche bzw. aufs iPad. Geworben wird mit 100 verschiedenen Fahrzeugen und Rennstrecken.

Einige von euch können sich sicher noch an den Rennspiel Hit „GRID“ von Codemasters erinnern. Nun hat das Unternehmen Feral Interactive eben dieses Spiel für iOS aufbereitet und schickt es für 10.99 EUR an den Start. Dies mag für ein Spiel aus dem App Store erst einmal viel klingen. Allerdings kommt GRID Autosport völlig ohne In-App-Käufe aus und so stehen euch die kompletten Spielinhalte von 100 Rennwagen und Strecken nach dem Kauf zur Verfügung.

Verglichen mit dem wohl bisherigen Klassenprimus „Real Racing 3“, ist GRID Autosport ein wahres Schnäppchen. Die Konkurrenz ist zwar umsonst im App Store verfügbar, jedoch können schon mal 10 EUR für ein einziges Fahrzeug per In-App-Kauf aufgerufen werden.

Feral Interactive wirbt mit der besten Steuerung seiner Klasse über eine intuitive Berührungs- und Neigungssteuerung oder, wenn echtes Konsolenfeeling aufkommen soll, mit einem MFi-Gamepad. So zum Beispiel der Nimbus von SteelSeries. Des Weiteren könnt ihr den Schwierigkeitsgrad des Spiels von kinderleicht bis realistisch anpassen, was auch den Einstieg für Rennspiel-Neulinge erleichtern dürfte.

Beachtet werden sollte vor dem Kauf aber, dass GRID Autosport einiges auf die Waage bringt. Nämlich satte 6 GB für das Basisspiel und mit den im Kaufpreis enthaltenden DLC´s, sogar ganze 8 GB. Benötigt wird mindestens ein iPhone SE oder neueres Modell, bzw. ein iPad (2017) oder ein beliebiges iPad Pro. Auf diesen sollte mindestens iOS 11 installiert sein.

Also viel Spaß euch beim um die Kurven jagen!


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

iOS-Beta des Microsoft Edge-Browsers bringt visuelle Suche auf iPhone & iPad

Von Microsoft's Edge-Browser gibt es eine neue Beta für iOS, und die hat es in sich: Mit der neuen Version von Edge kann man das Internet mit Bildern durchsuchen - allerdings auf eine ganz neue Art und Weise.

weiter lesen »
Adobe bringt Vollversion von Photoshop auf das iPad

Für alle die gerne Bilder auf ihrem iPad bearbeiten gibt es eine gute Nachricht: Adobe wird im nächsten Jahr eine vollwertige Version der beliebten Bildbearbeitungssoftware Photoshop für iOS veröffentlichen.

weiter lesen »
Nach dem Aus der Mac-App: Twitter gängelt Entwickler von Drittanbieter-Apps

Nachdem Twitter die offizielle App für den Mac zum Jahresanfang eingestellt hat gibt es jetzt noch mehr schlechte Neuigkeiten für Twitter-Nutzer: Der Mikrobloggingdienst aus San Francisco nimmt weitere Änderungen am System vor und sperrt einige wichtige Funktionen in Apps von Drittanbietern.

weiter lesen »