McDonald’s will Bestellen & Bezahlen per App ermöglichen
24.11.2018 17:10 Stefan

McDonald’s will Bestellen & Bezahlen per App ermöglichen

McDonald’s Deutschland arbeitet an einer neuen Version seiner App: Ab Mitte 2019 wird man sein Fastfood schon auf dem Weg zum Restaurant bestellen und bezahlen können.

In Zukunft soll es McDonald's-Kunde noch einfacher sein an sein Essen zu kommen. Geht es nach Nicolas von Sobbe, Manager für das digitale Geschäft der US-Fastfood-Kette, gehören Warteschlangen und das Bezahlen in den Restaurants künftig der Vergangenheit an. Im Moment überarbeitet der Konzern seine App. Mit der neuen Version, die bis zum zweiten Quartal 2019 veröffentlicht werden soll, kann man seine Burger und Pommes schon auf dem Weg zum nächsten McDonald's-Restaurant bestellen und bezahlen.

Das Konzept mit dem Bestellen per App und der bargeldlosen Bezahlung wurde in den USA vor Kurzem in vielen Filialen eingeführt. Bestellt man sein Essen per App, wird es in der Wunschfiliale registriert. Nähert man sich dann dem Zielrestaurant, erscheint in der App ein Button mit dem man seine Bestellung bezahlen kann. Erst dann wird das Essen verpackt und zum Mitnehmen fertiggemacht. Alternativ kann man auch vor Ort speisen und sich das Essen an den Tisch bringen lassen. Mehr als 900 der aktuell 1.500 deutschen Filialen sollen den Service bis Ende nächsten Jahres unterstützen.

Laut von Sobbe gehört zwar der Arbeitsplatz an der Kasse der Vergangenheit an, er versichert aber dass man auch in Zukunft in der gewohnten Art und Weise bestellen und bezahlen kann.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Neuer Datenskandal? Apps zeichnen Bildschirm ohne Wissen des Nutzers auf (Update)

Der Einsatz von Analyse-Tools, die in Apps integriert sind, ist legal und liefert dem Entwickler wertvolle Hinweise bei technischen Problemen. Jetzt wurde bekannt, dass einige dieser Tools sogar den Bildschirm aufzeichnen - ohne Wissen des Nutzers.

weiter lesen »
Neues Sicherheitsfeature: WhatsApp unterstützt ab sofort Face ID & Touch ID

Der WhatsApp Messenger hat mit dem letzten Update eine neue Sicherheitsfunktion erhalten: Wer die iOS-Variante von WhatsApp auf Version 2.19.20 aktualisiert, kann jetzt die Chat-App mit Face ID oder Touch ID vor unbefugtem Öffnen sichern.

weiter lesen »
Facebook Messenger, Instagram & WhatsApp sollen zu einem Messenger verschmelzen

Wenn es nach Facebook-Chef Mark Zuckerberg geht, schrumpft die Anzahl der hauseigenen Messenger in Zukunft von drei auf einen: Ab 2020 sollen die drei Chat-Dienste eine gemeinsame technische Plattform bekommen.

weiter lesen »