Minecraft: Mojang veröffentlicht Better Together-Update mit zahlreichen Neuerungen
21.09.2017 20:41

Minecraft: Mojang veröffentlicht Better Together-Update mit zahlreichen Neuerungen

Minecraft zählt schon seit Jahren zu den Verkaufsschlagern im App Store. Lange Zeit fristete das Klötzchenspiel als Beta ihr Dasein und bot bei Weitem nicht den Umfang der aktuellen Version. Seit gut einem Jahr liegt das Spiel in der fertigen Fassung vor. Gestern Abend hat Mojang nun das lange erwartete Better Together-Update zum Download freigegeben und aktualisiert damit das Spiel auf Version 1.2.

Wie der Name schon sagt, sorgt das Better Together-Update hauptsächlich dafür dass man besser miteinander spielen kann. Im Detail bedeutet das: Ab sofort sind die Versionen für iOS, Android, Windows 10, Xbox One und VR-Systeme miteinander kompatibel. In Kürze erscheint auch das passende Update für Apple TV und Minecraft wird für Nintendo Switch veröffentlicht. Da jetzt plattformunabhängiges Cross-Play möglich ist hat Mojang den bisherigen Zusatz „Pocket Edition" bei der iOS- und Android-Version entfernt - das Spiel heißt nun auf allen Plattformen nur noch Minecraft. Leider gibt es das Better Together-Update nicht für die PC-Version die auf Java basiert. Mojang hat bereits mehrfach angekündigt, dass die (vor allem bei Moddern sehr beliebte) Java-Portierung nicht länger unterstützt wird und auch keine Updates mehr erhält.

Mit Version 1.2 spendiert Mojang dem Spiel weitere Neuerungen. So gibt es jetzt farbiges Glas, Feuerwerkskörper, Papageien, es werden im Spiel die Koordinaten angezeigt an welchen man sich befindet, es gibt nun den Plattenspieler, Bonuskisten und neue Community-Updates. Neu ist auch dass man seine alten Welten für einen neuen Spielstand kopieren kann. Bei der Erstellung neuer Welten hat man darüber hinaus noch umfangreiche neue Funktionen zur Spielerverwaltung für den Multiplayer. So lässt sich z. B. das Griefen des Servers verhindern.

Im Moment ist Minecraft auch im Preis reduziert und kostet nur 7,99 statt 8,99 €.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Adobe bringt Vollversion von Photoshop auf das iPad

Für alle die gerne Bilder auf ihrem iPad bearbeiten gibt es eine gute Nachricht: Adobe wird im nächsten Jahr eine vollwertige Version der beliebten Bildbearbeitungssoftware Photoshop für iOS veröffentlichen.

weiter lesen »
Nach dem Aus der Mac-App: Twitter gängelt Entwickler von Drittanbieter-Apps

Nachdem Twitter die offizielle App für den Mac zum Jahresanfang eingestellt hat gibt es jetzt noch mehr schlechte Neuigkeiten für Twitter-Nutzer: Der Mikrobloggingdienst aus San Francisco nimmt weitere Änderungen am System vor und sperrt einige wichtige Funktionen in Apps von Drittanbietern.

weiter lesen »
Beste Map-App der Welt: Apple entwickelt seine Karten-App neu

Eddy Cue ist Senior Vice President bei Apple und verantwortlich für die Onlinedienste des iPhone-Herstellers. In einem Interview ließ er nun verlautbaren, dass Maps die beste Map-App der Welt werden soll.

weiter lesen »