24.02.2018 19:45 Maik

Pokémon GO und Ghostbusters World kämpfen um AR Thron

Pokémon GO ist mit Abstand das bisher erfolgreichste AR Spiel und bekommt nun Konkurrenz von einem weiteren Klassiker. Ghostbusters steigt nämlich auch in die Augmented Reality Welt ein und hat dabei ehrgeizige Ziele.

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona haben Sony und die Entwickler von Ghost Corps verkündet, an einer Augmented Reality Version von Ghostbusters zu arbeiten. Passend zur Ankündigung wurde auch ein Trailer veröffentlicht, der allerdings so ziemlich nichts verrät. Interpretieren könnte man höchstens, dass es sich wohl um ein Multiplayer Spiel handeln wird und man per Push-Nachricht informiert wird, wenn immer ein Monster zu fangen ist. Aber bisher schweigen eben die Entwickler über das Gameplay oder Story. Klar ist nur, dass ähnlich wie bei Pokémon GO die Spieler auf die Straße gebracht werden sollen und mit der "realen Welt" in Kontakt treten sollen. Einen Vergleich mit dem bisherigen Erfolg von Pokémon GO scheuen die Entwickler also offenbar nicht und sind gewillt den Thron in der AR Welt zu übernehmen. 

Pokémon GO wartet nebenher dieses Wochenende mit einem Spezial auf, um seine Spieler möglichst bei der Stange zu halten. Somit sollen besonders viele Dratini auftauchen, welche sich zu einigen der stärksten Pokémon entwickeln lassen aber ansonsten recht selten zu finden sind. Außerdem besitzen diese beim Fang noch die sehr starke Attacke "Draco Meteor". Auch werden spezielle Boni sowie extra Sternenstaub beim Fang eines solchen Pokémon verteilt. Doch damit nicht genug. Es kommen mit Crouton und Kyogre zudem zwei legendäre Pokémon zurück in die Pokémon GO Welt. Ihr solltet euch also mit ausreichend Pokebällen ausstatten sowie ausreichend freien Platz für Pokémon schaffen und auf die Jagd gehen. Dabei kann dieses Wochenende außerdem noch wunderbar, das schöne Wetter ausgenutzt werden.

Auch, wenn man immer weniger Leute mit Powerbank und Smartphone zum Pokémon-Fangen sieht, als dies unmittelbar nach dem Erscheinen des Spiels der Fall war. Mit einem geschätzten Jahresumsatz von 890 Millionen US-Dollar dürfte die Strategie von Niantic, immer wieder Events zu veranstalten und so seinen Nutzern neue Anreize zu schaffen aufgehen. 


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Dropbox ändert Regeln für Free-User: Kostenloser Speicher nur noch für drei Geräte verfügbar

Für Nutzer der kostenlosen Variante des Cloud-Speichers Dropbox gelten ab sofort neue Regeln: Die Dropbox Inc. erlaubt Free-Usern in Zukunft den Datenaustausch nur noch für drei Geräte gleichzeitig.

weiter lesen »
Sony veröffentlicht PS4 Remote Play und ermöglicht Spiele-Streaming auf dem iPhone, iPad & dem iPod touch

Sony hat der PlayStation 4 ein Update der Systemsoftware spendiert. Die im gleichen Zug veröffentlichte App PS4 Remote Play für iOS erlaubt es Spielern erstmals, PS4-Games in Echtzeit auf das iPhone, iPad und den iPod touch zu streamen.

weiter lesen »
Spectre Camera ermöglicht Langzeitbelichtung am iPhone, iPad & iPod touch

Die Entwickler der Foto-App Halide haben ihre neue App Spectre Camera im App Store veröffentlicht. Spectre Camera ermöglicht auf dem iPhone, iPad oder iPod touch Langzeitbelichtung bei Tag und Nacht.

weiter lesen »