Sony's PlayLink macht aus dem iPhone ein Playstation 4-Gamepad
16.06.2017 13:32

Sony's PlayLink macht aus dem iPhone ein Playstation 4-Gamepad

Auf der Electronic Entertainment Expo (E3) 2017 im Los Angeles Convention Center gab es in der Keynote von Sony hauptsächlich Informationen über die hauseigenen Konsolen und die zugehörigen Spiele, vor allem auch die Neuerscheinungen. Mit PlayLink kündigte Sony allerdings ein Feature an das sich auch iPhone- und iPad-Nutzer richtet.

So werden in der nächsten Zeit Cross-Plattform (sog. PlayLink-) Titel erscheinen. Wie bei Minecraft wird es dann möglich sein, dass Playstation 4-Spieler mit Spielern der mobilen Version auf Smartphone oder Tablet zusammen spielen. Cross-Plattforming möchte Sony sowohl für iOS- als auch für Android-Geräte anbieten. Diese Titel können auch ohne Playstation 4 nur auf den mobilen Endgeräten gespielt werden. Neben vollwertigen Spielen möchte Sony zukünftig auf iPad & Co auch Apps veröffentlichen mit welchen man beim Zocken an der Konsole zusätzlich die Vorzüge eines Touchscreens oder der iPad-Kamera nutzen kann. Darüberhinaus können z. B. Karten des aktuellen Levels oder Zusatzinfos auf dem separaten Bildschirm eingeblendet werden.

Mit PlayLink wird es aber auch möglich sein sein iPhone und ausgewählte Android-Smartphones als Gamepad für die Playstation 4 nutzen zu können, Sony garantiert volle Kompatibilität der App mit jedem PlayLink-Titel. Wenn das Spiel es erlaubt können neben den normalen Gamepadfunktionen auch die Kamera oder der Gravitationssensor ins Geschehen eingebunden werden.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

iOS-Beta des Microsoft Edge-Browsers bringt visuelle Suche auf iPhone & iPad

Von Microsoft's Edge-Browser gibt es eine neue Beta für iOS, und die hat es in sich: Mit der neuen Version von Edge kann man das Internet mit Bildern durchsuchen - allerdings auf eine ganz neue Art und Weise.

weiter lesen »
Adobe bringt Vollversion von Photoshop auf das iPad

Für alle die gerne Bilder auf ihrem iPad bearbeiten gibt es eine gute Nachricht: Adobe wird im nächsten Jahr eine vollwertige Version der beliebten Bildbearbeitungssoftware Photoshop für iOS veröffentlichen.

weiter lesen »
Nach dem Aus der Mac-App: Twitter gängelt Entwickler von Drittanbieter-Apps

Nachdem Twitter die offizielle App für den Mac zum Jahresanfang eingestellt hat gibt es jetzt noch mehr schlechte Neuigkeiten für Twitter-Nutzer: Der Mikrobloggingdienst aus San Francisco nimmt weitere Änderungen am System vor und sperrt einige wichtige Funktionen in Apps von Drittanbietern.

weiter lesen »