Top-Apps 2017: Apple präsentiert Apps des Jahres im App Store
07.12.2017 16:39

Top-Apps 2017: Apple präsentiert Apps des Jahres im App Store

Die Tagesübersicht im App Store steht heute komplett im Thema App des Jahres. Neben der besten App hat Apple auch das beste Spiel des Jahres gekürt, gefolgt von einer Übersicht über die Trends und Verkaufscharts.

Apple unterschiedet dabei die Apps für iPhones und iPads und wählt für jedes der beiden Geräte eine App und ein Spiel des Jahres. Für das Jahr 2017 hat auf dem iPhone das Spiel Splitter Critters das Rennen gemacht und darf sich Spiel des Jahres nennen. Der beliebte Puzzler erhielt erst im November ein Update und kostet im Moment 3,49 €. Das Spiel des Jahres auf dem iPad ist das in Graustufen gehaltene Wimmelbildspiel Hidden Folks, das aktuell 4,49 € kostet.

Den Titel App des Jahres auf dem iPad sichert sich die Affinity Photo App. Das professionelle Bildbearbeitungsprogramm bietet sehr viele Tools sowie Unterstützung für das RAW-Format und kann auch mit Photoshop-Dateien umgehen. Zur Feier des Titels hat der Entwickler Serif Labs den Preis für Affinity Photo um die Hälfte auf 10,99 € reduziert. Wer die App auf dem Wunschzettel hat kann bei diesem Preis bedenkenlos zugreifen. Auf dem iPhone hat Apple die kostenlose Videobearbeitungssoftware Enlight Videoleap zur App des Jahres ernannt. Mit Enlight Videoleap kann man schon mit einem iPhone 5s beeindruckende Videos produzieren. Die App funktioniert natürlich auch auf jedem iPad.

Bei den Trends sieht man ganz klar den Einschlag des ARKits, das mit iOS 11 und Apple A9-Prozessoren echtes Augmented Reality bietet. Die passenden Apps haben ihre Spuren in den Trends hinterlassen. Neben diversen AR-Spielen findet man in der Auflistung auch die Place App von IKEA, mit der man vor dem Kauf der echten Möbel virtuelle Abbilder dieser in seiner Wohnung platzieren kann. Richtig nützlich ist auch die App DHL Packset, die die benötigte Paketgröße anhand der gescannten Ware bestimmt. Auch Fitness-Apps und Online-Multiplayer-Spiele nehmen einen großen Platz bei den Trends ein, die Fitness-Apps wohl dank der Apple Watch.

In den Charts der Gratis-Apps ist auf dem iPhone der Messenger WhatsApp unangefochten auf dem ersten Platz. Platz zwei darf YouTube für sich verbuchen, es folgen Apps der sozialen Netzwerke Instagram und Snapchat. Auf dem iPad ist dagegen die App des Video on Demand-Portals Netflix auf Platz eins. Auch auf dem Tablet darf sich YouTube über den zweiten Platz freuen, gefolgt von Amazon Prime Video, dem Taschenrechner Pro+ und Skype.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Apple entfernt Apps mit dubiosen Abo-Modellen aus dem App Store

Bei Techcrunch und Forbes hat man kürzlich eine Liste mit Apps veröffentlicht die mit fragwürdigen Abo-Modellen arbeiten. Jetzt hat Apple reagiert und viele der benannten Apps aus dem App Store entfernt.

weiter lesen »
Bildbearbeitung am Tablet: Adobe kündigt Photoshop CC für iPad an

Schon seit Mitte des Jahres ist bekannt dass Adobe Photoshop CC für das iPad veröffentlichen wird. Auf der Adobe MAX wurde Photoshop CC jetzt zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt.

weiter lesen »
Wegen mangelnder Nachfrage: Minecraft für tvOS nicht mehr erhältlich

Apple hat heute das Klötzchenspiel Minecraft aus dem tvOS App Store entfernt. Als Grund führt Entwickler Mojang eine zu geringe Nachfrage der tvOS-Version an, man möchte die freigewordenen Ressourcen anderweitig einsetzen.

weiter lesen »