Update für Minecraft ermöglicht jetzt Live-Streaming am iPad, iPhone und iPod touch
22.11.2017 14:21

Update für Minecraft ermöglicht jetzt Live-Streaming am iPad, iPhone und iPod touch

Live-Streaming von Spielen auf dem Mac, PC oder auf Konsolen gehört schon lange zum Alltag. Unter iOS ist das Streamen von Apps oft nur mit Zusatztools möglich. Mit dem aktuellen Update für Minecraft kann man das Klötzchenspiel nun auf dem iPad, iPhone und iPod touch direkt aus dem Spiel heraus auf vielen Plattformen live streamen.

Zum Streamen benötigt man lediglich die Vollversion für aktuell 7,99 € mit dem Update auf die aktuelle Version 1.2.5 und einen Account auf einer Streaming-Plattform wie z. B. YouTube oder Mixer. Letztere wird von Mojang im Spiel selbst beworben und man verlinkt in den Einstellungen unter dem neuen Menüpunkt „Broadcasting“ direkt zum Download in den App Store. Einen YouTube-Account hat fast jeder. Wer über die Google-Plattform streamen möchte muss seinen Account vor dem Stream mit einer Telefonnummer bestätigen, da YouTube-Live-Streams generell die Verifikation via Code erfordern. Den Code zur Aktivierung erhält man per Sprachnachricht über das Telefon oder SMS. Wir haben zum Testen YouTube und ein iPad mini 3 mit aktuellem iOS benutzt.

Bevor man die Liveübertragung beginnt empfehlen wir die YouTube App zu starten und sich zu vergewissern, dass man dort mit dem richtigen Account eingeloggt ist. Minecraft greift nach einem Klick auf den Button „Start Broadcast“ auf die App zu und zieht sich aus dieser im Hintergrund den notwendigen Streamschlüssel - dieser muss nicht von euch eingegeben werden. Im Anschluss folgen noch ein paar Einstellmöglichkeiten: man kann den Live-Chat auf YouTube aktivieren oder die Altersbeschränkung aktivieren um den Stream nur für Erwachsene zugänglich zu machen. Wer sich beim ersten Stream noch nicht ganz sicher ist oder nur testen möchte findet hier auch die Option, den Stream nicht öffentlich zu listen sodass nur Freunde über einen Link zuschauen können.

Ist der Livestream gestartet, wird in der oberen linken Bildschirmhälfte ein neues Menü eingeblendet mit dem man die Liveübertragung steuern kann. Das Symbol mit der Satellitenschüssel zeigt den Streamstatus an. Tippt man es an, verkleinert sich die Menüleiste und man kann sie verschieben. Mit dem nächsten Symbolen lassen sich Kamera und Mikrofon an iPad, iPod oder iPhone ein- und ausschalten. Mit dem nächsten Icon kann man den Chat einblenden, das Pause-Symbol pausiert und der rote Button beendet den Stream. Nach Ende der Übertragung findet man den den Stream im Videomanager auf YouTube im Creators Studio.

Mit dem Update auf die Version 1.2.5 ist es nun endlich möglich, ohne Zusatztools oder -hardware Minecraft direkt vom iPhone, iPad oder iPod touch aus zu streamen, das Ganze sogar mit Chatfunktion. Wie findet ihr das Update? Werdet ihr Minecraft über euer iOS-Gerät live streamen? Wir freuen uns über Kommentare und vielleicht sogar Links zu euren Minecraft Live-Streams.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

iOS-Beta des Microsoft Edge-Browsers bringt visuelle Suche auf iPhone & iPad

Von Microsoft's Edge-Browser gibt es eine neue Beta für iOS, und die hat es in sich: Mit der neuen Version von Edge kann man das Internet mit Bildern durchsuchen - allerdings auf eine ganz neue Art und Weise.

weiter lesen »
Adobe bringt Vollversion von Photoshop auf das iPad

Für alle die gerne Bilder auf ihrem iPad bearbeiten gibt es eine gute Nachricht: Adobe wird im nächsten Jahr eine vollwertige Version der beliebten Bildbearbeitungssoftware Photoshop für iOS veröffentlichen.

weiter lesen »
Nach dem Aus der Mac-App: Twitter gängelt Entwickler von Drittanbieter-Apps

Nachdem Twitter die offizielle App für den Mac zum Jahresanfang eingestellt hat gibt es jetzt noch mehr schlechte Neuigkeiten für Twitter-Nutzer: Der Mikrobloggingdienst aus San Francisco nimmt weitere Änderungen am System vor und sperrt einige wichtige Funktionen in Apps von Drittanbietern.

weiter lesen »