Apple Music wächst rasant weiter: schon 40 Millionen zahlende Nutzer
05.04.2018 13:36 Stefan

Apple Music wächst rasant weiter: schon 40 Millionen zahlende Nutzer

Apple Music ist weiterhin im Aufschwung und wächst rasant weiter. Nach einem schweren Start wurde jetzt die 40 Millionen Nutzer-Marke geknackt.

Erst vor drei Wochen gab man bei Apple die Abonnentenzahlen für den Musikstreaming-Dienst Apple Music bekannt. Waren es Ende Februar knapp 38 Millionen Nutzer mit einem Abo konnte Apple die Zahl der Kunden in kurzer Zeit deutlich steigern: Seit dem letzten Update hat Apple sage und schreibe zwei Millionen Neukunden hinzugewonnen. Das entspricht einem Wachstum von etwas mehr als 5% in nur knapp einem Monat.

Zur Markteinführung von Apple Music im Januar 2016 startete man mit etwas mehr als zehn Millionen Nutzern. Die 20 Millionen-Marke wurde Ende 2016 erreicht, im September letzten Jahres waren es dann 30 Millionen Kunden. Zwar kann man im Moment noch das dreimonatige Gratis-Abo buchen, Nutzer des kostenlosen Angebots werden aber nicht in die Abozahlen eingerechnet.

Den 40 Millionen-Meilenstein verkündete Steven Huon, der Apple Music-Verantwortliche für Frankreich mit einem Screenshot auf seinem Twitter-Profil.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Apple AirPods - Erstaunliches Kundenfeedback

Mit der Veröffentlichung der AirPods setzte Apple 2016 einen neuen Standard für kabellose Kopfhörer. Eine Umfrage von Counterpoint Research ergibt nun, welche Anforderungen Kunden bei den AirPods für als wichtig empfinden.

weiter lesen »
Apples AR-Brille - was wir bis jetzt wissen

Der von einem Analysten veröffentlichte Bericht sorgt für Staunen. Laut diesem Bericht könnte Apple schon 2020 eine AR-Brille auf den Markt bringen, was seit geräumiger Zeit in der Gerüchteküche diskutiert wird.

weiter lesen »
Neue iPhones - Weiterhin ein Verkaufsflop

Apples Verkaufszahlen gehen weiterhin zurück. So auch bei den neuen Modellen. Dies zeigt eine Analyse der Umsatzzahlen Apples. Vor allem im Raum Asien ist die Nachfrage sehr gering.

weiter lesen »