Apple Pay in Deutschland: Das sagen die Banken zu Apple's Bezahldienst
02.08.2018 13:31 Stefan

Apple Pay in Deutschland: Das sagen die Banken zu Apple's Bezahldienst

Seit gestern ist es amtlich: Apple wird sein Bezahlsystem Apple Pay noch in diesem Jahr in Deutschland ausrollen, doch welche Bank wird den Dienst unterstützen? Wir haben alle Statements von deutschen Kreditinstituten die bisher veröffentlicht wurden für euch zusammengetragen.

Es gibt zwar noch keinen offiziellen Starttermin für Apple Pay in Deutschland, dafür aber schon zahlreiche Aussagen von Banken ob das Bezahlsystem von Apple unterstützt wird. Verbreitet wurden die Statements über verschiedenste Kanäle, angefangen von Bekanntmachungen auf der eigenen Webseite über Stellungnahmen in Tageszeitungen bis hin zum simplen Twitter-Posting.

Im Moment haben sich schon mehr als 20 Banken zur Einführung von Apple Pay geäußert:

  • Deutsche Bank: „Später in diesem Jahr wird die Deutsche Bank Apple Pay auf den Markt bringen.“ (Handelsblatt)
  • Postbank: Vorerst ist die Aufnahme von Apple Pay als Bezahloption nicht geplant (Handelsblatt)
  • N26: „Top-News für @n26-Kunden: #Applepay launcht endlich in Deutschland und wir werden als Partner mit am Start sein" (Valentin Stalf, Co-Founder & CEO der Bank auf Twitter)
  • Comdirekt: „Wenn alles normal funktioniert, gehe ich mal davon aus, dass wir dabei sind" (CEO Arno Walter im Handelsblatt)
  • GLS Bank: „Wir prüfen dies, streben aber eine eigene VR Banken Lösung an. Diese soll sicherer sein und genau so einfach funktionieren. Einen Zeitraum können wir noch nicht nennen." (per Twitter)
  • Sparda Bank: „Wir behalten die aktuellen Entwicklungen der Bezahldienste stetig im Blick und informieren unsere Kunden und Mitglieder rechtzeitig, wenn neue Services kommen sollten" (per Twitter)
  • HypoVereinsbank: „Noch in diesem Jahr wird die HypoVereinsbank Apple Pay auf den Markt bringen" (Aachener Nachrichten)
  • Norisbank: Vorerst ist die Aufnahme von Apple Pay als Bezahloption nicht geplant (Handelsblatt)
  • Hanseatic Bank: „Später in diesem Jahr wird die Hanseatic Bank Apple Pay auf den Markt bringen, das mobiles Bezahlen für Kunden in Deutschland sowohl schnell und bequem als auch einfach, sicher und vertraulich macht." (per Twitter)
  • ING-DiBa: „Aktuell ist es nicht geplant, dass wir Apple Pay in den nächsten Monaten unseren Kunden in Deutschland anbieten. Da alle unsere Kunden bereits mit kontaktlos VISA Cards ausgestattet sind, wollen wir zunächst beobachten, inwiefern sich dieses Angebot (auch Google Pay) am Markt durchsetzt und dann entscheiden, ob wir Apple Pay oder ein anderes System unseren Kunden anbieten werden." (ING-DiBa-Webseite)
  • VIMPay: „Später in diesem Jahr wird VIMpay Apple Pay auf den Markt bringen, das mobiles Bezahlen für Kunden in Deutschland sowohl schnell und bequem als auch einfach, sicher und vertraulich macht." (per Twitter)
  • Santander: Laut Mitteilung auf welt.de ist Santander sicher mit dabei (welt.de-Webseite)
  • Sparkasse: Die Sparkasse ist „grundsätzlich an Apple Pay interessiert" (per Twitter). Neues Statement am 3. August: „Wir konzentrieren uns derzeit auf unsere mobile Payment Lösung, die auch technisch offen für iOS ist. Es liegt an Apple, die entsprechende NFC-Schnittstelle für die Kreditwirtschaft freizugeben, damit alle Kunden diesen technischen Marktstandard in gleicher Weise nutzen können."
  • DKB: „Lasst euch überraschen" (Steffen von Blumroeder von der DKB via Twitter)
  • BW-Bank / LBBW: „Für den Launch von Apple Pay gibt es in Deutschland derzeit noch keinen genauen Termin und deswegen kann noch nicht abgeschätzt werden, ob und wann BW-Bank-Kreditkarten unterstützt werden." (BW-Bank-Webseite)
  • Cortal Consors / Consorsbank: „Eine Entscheidung über die Unterstützung von ApplePay ist bislang nicht gefallen. Wir beobachten weiterhin den Markt und die Entwicklung. Sollte die Consorsbank sich dafür entscheiden, werden wir unsere Kunden informieren." (per Twitter)
  • Volksbanken und Raiffeisenbanken: „Die Einführung von Apple Pay im Verbund der Volksbanken und Raiffeisenbanken wird geprüft." (per Twitter)
  • Targobank: Die Targobank ist noch unentschlossen und möchte eine Einführung prüfen. (netzwelt.de)
  • Commerzbank: „Wir wollen möglichst vielen Kunden mobiles Bezahlen zur Verfügung stellen. Das heißt, dass wir viele Verfahren prüfen - auch Apple Pay" (Handelsblatt)
  • Fidor Bank AG: „Also wie es mit Apple Pay Support bei Fidor aussieht war die Frage. Da hat sich noch nichts geändert, wir haben das immer noch im Auge und können aktuell keine Start-Informationen geben." (per Twitter)
  • 1822direkt: „Die Konten der 1822direkt sind Stand jetzt nicht für ApplePay freigeschaltet. Wir schauen uns das Verfahren für mobiles Bezahlen per App momentan genau an und prüfen eine Umsetzung." (per Twitter)
  • Boon / Wirecard: „Get your iPhones ready! ApplePay arrives to Germany and will soon be available for boonpayment." (per Twitter)

Kommentieren

2 Kommentare
Trumpfi am 02.08.2018 18:01
Apple ist erstes Unternehmen, dass eine Billion $ wert ist

Apple ist erstes Unternehmen, dass eine Billion $ wert ist

Gast am 02.08.2018 15:21
Sparda-Bank macht kein Appla Pay

Ich bin (noch) Kunde bei der Sparda-Bank München. Mir wurde gerade vom Kundenberater gesagt, dass sie Apple Pay nicht anbieten werden.

Kommentieren

Weitere News zum Thema

Apple veröffentlicht Übersicht aller AirPlay-fähigen Smart TVs

Im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas haben mehrere Smart-TV-Hersteller angekündigt, dass ihre Geräte in Zukunft AirPlay 2 und andere Apple-Dienste unterstützen werden. Apple hat jetzt eine Liste von Fernsehern mit AirPlay-Support veröffentlicht.

weiter lesen »
iOS 12.1.2 liefert neue Hinweise zum Smart Battery Case für das iPhone XS

Über das Smart Battery Case für das iPhone XS haben wir in den vergangenen Wochen vermehrt berichtet. Der Reddit-Nutzer Rationalspace787 hat nun mit einer unkonventionellen Methode einen weiteren Hinweis auf die Schutzhülle in iOS 12.1.2 entdeckt.

weiter lesen »
Neue iPhones, iPads, Macs & mehr: Das erwartet uns in 2019
Im neuen Jahr wird Apple wieder eine ganze Reihe an neuer Hard- und Software vorstellen. Neben dem gewohnten iPhone-Line-up bestehend aus drei Smartphones erwarten wir neue iPads, Macs und diverse andere Geräte. Wir fassen zusammen, was vom Apple-Jahr 2019 bisher bekannt ist.
weiter lesen »