Apples neuer Streaming-Video-Dienst - alles was bisher bekannt ist
17.02.2019 20:15 AppTickerTeam

Apples neuer Streaming-Video-Dienst - alles was bisher bekannt ist

Es dauert wohl nicht mehr lange bis Apple den versprochenen Streaming-Video-Dienst starten kann. Nach dem Aufbau des Führungsteams und der Unterzeichnung der Vertragsunterlagen für zahlreiche TV-Shows und Filme, ist Apple offenbar bereit den Videodienst noch in diesem Jahr zu starten.

Apples Bemühungen um das Streamen von Videos begannen bereits 2017, als Apple Jamie Ehrlicht und Zack Van Amburg, zwei erfahrene Führungskräfte von Sony Television, einstellte. Ehrlicht und Amburg fungieren als Co-Leiter der weltweiten Videoprogrammabteilung von Apple und berichten an Eddy Cue. Während der Zeit bei Sony Television führten Ehrlicht und Amburg einige der größten TV-Shows an, darunter Breaking Bad, Better Caul Saul, The Crown und mehr.

Neben Ehrlicht und Amburg hat Apple zahlreiche weitere Experten eingestellt. Carol Trussell von Gaumont Television kam als Produktionsleiter zu Apple. Apple stellte auch einen Channel 4 TV Spezialisten, sowie weitere Führungskräfte von WGN, Amazon Studios, Universal Television und mehr ein.

Indem Apple externe Führungskräfte aus solchen renommierten Studios einstellt, signalisiert Apple scheinbar, dass das Ziel ist, mit solchen Größen wie Netflix und Amazon zu konkurrieren, wenn es um Originalinhalte und den Streaming-Videoservice geht.

Apple hat Dutzende Verträge für Fernsehsendungen und Filme für seinen Streaming-Video-Dienst unterzeichnet. Die Shows reichen von Sci-Fi über Comedy bis hin zu Drama und beinhalten mit Stars besetzte Darsteller.

Während Netflix Originalinhalte dafür bekannt sind, dass diese durchaus explizit wirken, verfolgt Apple einen anderen Ansatz. Einige Berichte von Bloomberg und The Wall Street Journal (WSJ) haben Apples Abneigung gegen Sprache, Gewalt und Nacktheit von Erwachsenen in ihren Fernsehsendungen dargelegt.

Laut WSJ werden von den Shows, die Apple produziert, "nur wenige" keine Jugendfreigabe erhalten. Bloomberg gab an, dass Apple will, dass die TV-Sendungen "für einen Apple Store geeignet" sind und konzentriert sich entsprechend auf "Komödien und emotionale Dramen", ähnlich dem, was man bereits auf NBC sehen konnte.

Was die Starts betrifft so arbeitet Apple z.B. eng mit Oprah Winfrey zusammen, um Originalinhalte für den eigenen Streaming-Videoservice zu erstellen. Im vergangenen Sommer kündigte das Unternehmen "eine einzigartige, mehrjährige Content-Partnerschaft" mit Winfrey an. Die Pressemitteilung zu dieser Partnerschaft war auch einer der deutlichsten Hinweise auf die TV-Pläne von Apple.

Apple gab heute eine einzigartige, mehrjährige Content-Partnerschaft mit Oprah Winfrey bekannt, dem angesehenen Produzenten, Schauspielerin, Talkshow-Moderatorin, Philanthropin und CEO von OWN. Zusammen werden Winfrey und Apple originelle Programme entwickeln, die ihre unvergleichliche Fähigkeit, sich mit dem Publikum auf der ganzen Welt zu verbinden, unter Beweis stellen.

Apple arbeitet ebenso mit Steven Spielberg an einer Fortsetzung von der "Fantastische Geschichten" Sci-Fi-Serie. Die hochkarätige Show wird mindestens 10 Episoden enthalten.

Zudem hat Apple die Zusammenarbeit mit dem Filmstudio A24 gestartet, um Originalfilme zu produzieren. Die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden ist ein Film "On the Rocks" mit Bill Murray und Rashida Jones, in dem Sofia Coppola als Regisseurin und Produzentin fungiert.

Kosten

Bisher ist es nicht bekannt wie Apple den Streaming-Video-Service bepreisen wird. Viele Berichte deuten jedoch darauf hin, dass Apple-Kunden den Dienst kostenfrei nutzen werden.

Veröffentlichung

Angeblich wird Apple den neuen Streaming-Video-Dienst bei der Veranstaltung im Steve Jobs Theater am 25. März vorstellen. Laut einem aktuellen Bericht von Bloomberg hat Apple eine Handvoll A-Stars zu dem Event eingeladen, darunter Jennifer Aniston, Reese Witherspoon, Jennifer Garner und einige mehr.

Während Apple den Service im März vorstellen wird, wird die endgültige Veröffentlichung  wohl erst im Herbst dieses Jahres sein.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Neues iPod Touch wird morgen veröffentlicht, AirPower-Ladematte Veröffentlichung steht unmittelbar bevor

Schaut man sich das aktuelle Update der iOS Beta-Version 12.2, so sieht es aus, als würde die Veröffentlichung der AirPower-Ladematte unmittelbar bevor stehen. Erhebliche Änderungen im Quellcode, der für das drahtlose Laden zuständig ist, führen weitere Geräte auf.

weiter lesen »
Apple News Magazines, Apple Video & Apple Pay Card: Bericht nennt Preise und Termine

Kommenden Montag findet im Steve Jobs Theater in Cupertino das Frühlings-Event "It's show time" statt. Interne Quellen bei Apple haben jetzt Binyamin Goldman von Appletoolbox mehr über die erwarteten Dienste "Apple News Magazines" und "Apple Video" sowie zur Kreditkarte "Apple Pay Card" verraten.

weiter lesen »
Apple AirPods - Erstaunliches Kundenfeedback

Mit der Veröffentlichung der AirPods setzte Apple 2016 einen neuen Standard für kabellose Kopfhörer. Eine Umfrage von Counterpoint Research ergibt nun, welche Anforderungen Kunden bei den AirPods für als wichtig empfinden.

weiter lesen »