Au­then­ti­fi­ka­ti­on per Stimme - Apple sichert sich Patent für Voice ID
22.10.2018 12:46 Stefan

Au­then­ti­fi­ka­ti­on per Stimme - Apple sichert sich Patent für Voice ID

Neben Touch ID und Face ID könnte Apple bei zukünftigen iPhones eine weitere Möglichkeit zur Authentifizierung einführen: Ein aktueller Patentantrag beschreibt wie ein Gerät via Stimmerkennung entsperrt werden kann.

Vor fünf Jahren präsentierte Apple Touch ID. Über einen Sensor im Home Button war es möglich, sein iPhone oder iPad mit dem Fingerabdruck zu entsperren. Die Technik findet mittlerweile in zehn verschiedenen iPhone-Modellen und sechs iPads Verwendung. Mit dem iPhone X erweiterte der Konzern sein Portfolio von Entsperrungstechniken und setzte auf das Gesicht des Nutzers als Schlüssel.

Jetzt ist auf der Webseite des amerikanischen Patentamts eine Anmeldung von Apple aufgetaucht die eine weitere Methode zur Entsperrung eines iPhones oder iPads zeigt: Das Patent mit dem Titel "Device access using voice authentication" beschreibt wie man per Spracheingabe Zugriff auf ein Gerät erhält ohne den Code eingeben zu müssen. Stattdessen wird die Stimme mit einem gespeicherten "Voiceprint" verglichen und geprüft ob es sich um den Besitzer des Geräts handelt.

Das neue Identifikationsverfahren eignet sich laut der Patentschrift ideal um zusammen mit Siri zum Einsatz kommen: Der gesprochene Siri-Kurzbefehl kann genutzt werden um zu prüfen ob es sich um den rechtmäßigen Besitzer handelt. Falls dem so ist kann Siri einen Befehl ausführen für den man im Moment noch manuell den Gerätecode eingeben muss.

Verwendet man Siri zum Beispiel im Sperrbildschirm kann der Sprachassistent viele Befehle erst umsetzen wenn das Telefon entsperrt ist. Mit Voice ID wäre es möglich den Nutzer bereits am Stimmmuster des gesprochenen Befehls zu identifizieren und für Befehle wie "Öffne die Einstellungen" oder "Zeig mir meine Fotos" wäre keine separate Codeeingabe erforderlich.

Wie bei allen Patentanmeldungen von Apple ist es auch bei Voice ID nicht sicher ob die Stimmerkennung in kommenden Apple-Geräten verwendet wird oder in einer Schublade verschwindet. Sinnvoll wäre die Authentifizierung per Stimme bei allen Geräten die Siri unterstützen, wobei die Technik auch ohne Apple's Sprachassistenten genutzt werden könnte.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

AirPower Patentanmeldung gibt Einblick in technische Details der Ladematte

Apple hat seine Ladematte AirPower im September letzten Jahres vorgestellt, doch bis heute ist sie noch nicht im Handel. Während der iPhone-Hersteller hinter den Kulissen an der Fertigstellung arbeitet, offenbart das Patent des Ladegeräts einige technische Details.

weiter lesen »
Sichere Identifikation: Safari Technology Preview unterstützt WebAuthn

Der neue Standard "Web Authentication" (WebAuthn) ermöglicht es, sich ohne Passwort auf Webseiten einzuloggen. Mit der aktuellen Safari Technology Preview kann das neue Verfahren bereits genutzt werden.

weiter lesen »
Beddit Sleep Monitor (Model 3.5): Apple verkauft ab sofort neuen Schlaftracker

Apple hat für seinen neuen Schlaftracker vor drei Tagen die Zulassung der entsprechenden Behörde erhalten. Seit heute kann man den Beddit Sleep Monitor (Model 3.5) nun bestellen.

weiter lesen »