Das neue 6,1 Zoll LCD iPhone - alles was wir bisher wissen
02.07.2018 21:29 AppTickerTeam

Das neue 6,1 Zoll LCD iPhone - alles was wir bisher wissen

Das 6,1 Zoll LCD iPhone soll die iPhone Produktpalette in diesem Jahr erweitern. Wir fassen zusammen was bisher über das neue 2018er iPhone bekannt ist.

Obwohl hin und wieder die Vermutungen auftauchen, dass das neue 6,1 Zoll LCD iPhone in der Massenproduktion umständlicher zu handeln wird, als die OLED-Modelle, wird als möglicher Erscheinungstermin immer noch der September 2018 betrachtet. Seitens Apple ist LCD wahrscheinlich eine Maßnahme zur Kosteneinsparung. Das LCD-Modell soll eine Möglichkeit sein das Design des iPhone X zu erleben, jedoch zu einem geringen Preis.

Gehen wir jedoch einzelne Specs und bisher verfügbare Infos durch.

Größe und Design

Das LCD-iPhone wird von den Abmessungen her genau in die Mitte zwischen dem bereits bekannten 5,8 Zoll iPhone X und dem kommenden 6,4 Zoll iPhone X Plus fallen.

Um genauere Zahlen zu nennen, lauten die bisher bekannten Angaben, dass das LCD-iPhone bei den Abmessungen von 150,91mm x 75,72mm x 8,47mm landen wird. So jedenfalls die Angaben aus den Zulieferer-Kreisen.

Im Vergleich hierzu die Größe von dem iPhone X wäre 143,6 mm x 70,9 mm x 7,7 mm und von dem iPhone X Plus 157,53 mm x 77,44 mm x 7,85 mm.

Damit wäre das LCD iPhone zwar etwas dicker als das OLED iPhone X ist, jedoch in allen Abmessungen kleiner als das OLED iPhone X Plus. Im Bild mit den drei weißen Geräten ist das LCD iPhone ganz links zu sehen. Es scheint, als hätte das LCD-iPhone etwas größere Einfassung als die anderen zwei OLED iPhone-Modelle.


Das LCD-iPhone wird vermutlich die gleiche Glas-Rückseite bekommen wie die OLED-Modelle, es ist jedoch nicht klar ob es drahtloses Laden unterstützen wird oder nicht. Der Rahmen soll aus Aluminium sein, während das aktuelle iPhone X und das kommende iPhone X Plus mit einem Edelstahlrahmen ausgeliefert werden.

Bildschirm

Nun, der größte Unterschied zu den OLED iPhone X Modellen wird die Bildschirmtechnik sein. Laut dem zuverlässigen Analysten Ming-Chi Kuo wird das 6,1-Zoll-Modell über ein 6,1-Zoll-TFT-LCD-Display verfügen, welches die gleiche Technologie wie das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus verwendet. In Bezug auf die Auflösung sagt Kuo zwischen 320 und 330 Pixel pro Zoll voraus. Dies ist niedriger als der 401 PPI, der vom 5,5" iPhone 8 Plus angekündigt wird.

Der sichtbare Unterschied zwischen dem OLED Bildschirm und dem LCD Bildschirm ist zwar für einige Nutzer sichtbar, besonders dann, wenn man beide Modelle nebeneinander vergleicht. Für den Durchschnittsverbraucher dürfte der Unterschied jedoch schwer zu erkennen sein.

Last but not least wird das 6,1-Zoll-LCD-iPhone laut Berichten nicht mit der 3D-Touch-Technologie ausgestattet sein. Menüs und Funktionen, auf welche mit dem 3D Touch zugegriffen wird, werden wahrscheinlich auf eine lange Betätigung angewiesen sein. Dies ist jedoch zumindest unserer Meinung nach ohnehin bereits von den Nutzern gelernt und eher die 3D Touch Technologie wird bisher seltener verwendet.

CPU Leistung

Der Apple Partner TSMC hat erst kürzlich mit der Serienproduktion des 7-Nanometer-Prozessors für die 2018er iPhone-Serie begonnen. Dieser Prozessor wird wahrscheinlich von Apple als A12 bezeichnet, ein Nachfolger des aktuellen A11 Bionic.

Was jedoch nicht klar ist, ist ob das LCD iPhone ebenfalls mit dem A12 Prozessor betrieben wird. Als kostensparende Maßnahme könnte der "alte" A11 Bionic Chip der letzten Generation eingesetzt werden. Der A12 soll jedoch auf einem 7-Nanometer-Design basieren, das schneller, kleiner und effizienter ist als das 10-Nanometer-Design des noch aktuellen A11 Bionic-Prozessors.

Im Hinblick auf den Arbeitsspeicher wird vermutet, dass das LCD-iPhone über 3 GB RAM verfügt wird, zwar ähnlich wie das aktuelle iPhone 8 Plus, jedoch weniger als die 4 GB RAM, die das iPhone X und das iPhone X Plus bieten sollen. Aufgrund der geringeren Bildschirmauflösung dürfte der Leistungsunterschied jedoch gering sein.

Als Ladeanschluss wird zwar weiterhin auf Lightning gesetzt, jedoch nicht mehr mit dem altbekannten USB-Anschluss auf der Gegenseite, sondern mit einem USB-C Anschluss und entsprechend mit einem USB-C Ladegerät.

Kamera

Im Gegensatz zu den OLED iPhone X Modellen, wird das LCD iPhone X wohl nur eine einzige Kamera verbaut bekommen, dies soll vor allem nochmals helfen die Kosten zu sparen. Dies bedeutet, dass der Benutzer solche Funktionen wie z.B. den optischen Zoom nicht nutzen kann. Es ist wahrscheinlich, dass das LCD iPhone X eine ähnliche Kameratechnologie wie das iPhone 8 bieten wird, welches eine einzelne 12-Megapixel-Kamera und Funktionen wie optische Bildstabilisierung für Fotos und Videos enthält.

Preis

Nachdem wir immer wieder von Kosteneinsparungen gesprochen haben, wird es umso spannender was das LCD iPhone X nun kosten wird.

Durch den Verzicht auf die Dual-Kamera-Technologie, 3D Touch und ein OLED-Display wird Apple vermutlich in der Lage sein, das 6,1-Zoll-iPhone als ein Einsteigergerät anzubieten. Der Analyst Ming-Chi Kuo sagte vor kurzem voraus, dass das Gerät für zwischen 600 und 700 Dollar verkauft wird, obwohl er in der Vergangenheit bereits verlautbaren ließ, dass der Preis um die 550 Dollar liegen könnte.

Fazit

Sollte das LCD iPhone X tatsächlich erscheinen, so könnte es ein gutes und solides Einsteigergerät sein. Hier und da wird man zwar mit Abstrichen gegenüber den neuesten OLED iPhone X Modellen leben müssen, in dem Alltagsbetrieb dürfte dies jedoch kaum ins Gewicht fallen.

Was meint ihr denn dazu? Wir freuen uns über eure Meinungen und Kommentare.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Apple AirPods - Erstaunliches Kundenfeedback

Mit der Veröffentlichung der AirPods setzte Apple 2016 einen neuen Standard für kabellose Kopfhörer. Eine Umfrage von Counterpoint Research ergibt nun, welche Anforderungen Kunden bei den AirPods für als wichtig empfinden.

weiter lesen »
Apples AR-Brille - was wir bis jetzt wissen

Der von einem Analysten veröffentlichte Bericht sorgt für Staunen. Laut diesem Bericht könnte Apple schon 2020 eine AR-Brille auf den Markt bringen, was seit geräumiger Zeit in der Gerüchteküche diskutiert wird.

weiter lesen »
Neue iPhones - Weiterhin ein Verkaufsflop

Apples Verkaufszahlen gehen weiterhin zurück. So auch bei den neuen Modellen. Dies zeigt eine Analyse der Umsatzzahlen Apples. Vor allem im Raum Asien ist die Nachfrage sehr gering.

weiter lesen »