HomePod: So sieht die verbaute Technik aus
07.06.2017 20:36 PBR85

HomePod: So sieht die verbaute Technik aus

Nachdem Apple am Montag den HomePod vorgestellt hat und die akustischen Stärken des Lautsprechers besonders betonte, gibt es jetzt auch eine etwas informativere Grafik über den inneren Aufbau. Unten sind insgesamt sieben Breitbandlautsprecher für den mittleren und hohen Tonbereich verbaut, während oben ein deutlich größerer Tieftonlautsprecher sitzt. Dazwischen sind wiederum die sechs Mikrofone eingebaut, die wie die Breitbandlautsprecher einmal rundherum um die Achse angeordnet sind um jeden Winkel abzudecken.

Apple hat am Montag ziemlich viele Gerüchte der letzten Monate voll und ganz bestätigt. Neben einem neuen iPad Pro mit 10,5" Displaydiagonale wurde auch der kolportierte Siri-Lautsprecher, der sogenannte HomePod, der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Vorfeld gab es dabei Gerüchte, dass Apple hier besonderen Wert auf die akustischen Eigenschaften Wert legt. Auch das hat sich bestätigt, da Apple hier offensichtlich einigen Aufwand betrieb, um einerseits die Spracherkennung zuverlässig und andererseits die Audiowiedergabe qualitativ hochwertig zu gestalten.

Jeder Kompaktlautsprecher muss dabei einen Kompromiss eingehen, da die Wiedergabe von tiefen und mittleren sowie hohen Frequenzen unterschiedliche Anforderungen stellt. Während tiefe Frequenzen sehr viel Energie und eine große bewegte Lautsprechermembran mit großer Auslenkung benötigen, werden vor allem hohe Töne mehr oder weniger stark gerichtet abgestrahlt. Ist man hier gerade nicht im Abstrahlkegel, können schnell Verfälschungen auftreten, während tiefe Töne vom menschlichen Gehör kaum ortbar sind. Aber auch die Mikrofone können je nach Aufbau und Ausrichtung Schwierigkeiten haben Sprache und sonstige Töne exakt aufzunehmen.

Diesen Anforderungen hat Apple Rechnung getragen und im HomePod zahlreiche Lautsprecherchassis und Mikrofone eingebaut. So gibt es insgesamt sieben Breitbandlautsprecher, welche den mittleren und hohen Tonbereich abdecken, der stark gerichtet abgestrahlt wird. Daher sind diese auch rundherum um die zentrale Achse des HomePod angeordnet. Ebenso verhält es sich mit den sechs Mikrofonen um zuverlässig Sprachbefehle aufnehmen zu können. Im oberen Teil ist wiederum ein größerer, etwa 10-12cm großer Tieftöner mit großer Auslenkung eingebaut.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Apple plant AirPods 2 angeblich für das erste Halbjahr 2019

Ende 2017 gab Apple bereits einen kleinen Ausblick auf die kabellosen Kopfhörer AirPods 2, nannte aber keinen konkreten Veröffentlichungstermin. In der Redaktion von DigiTimes will man nun erfahren haben, dass der iPhone-Hersteller den Nachfolger der beliebten AirPods bis zum Juni dieses Jahres auf den Markt bringen will.

weiter lesen »
Apple veröffentlicht Übersicht aller AirPlay-fähigen Smart TVs

Im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas haben mehrere Smart-TV-Hersteller angekündigt, dass ihre Geräte in Zukunft AirPlay 2 und andere Apple-Dienste unterstützen werden. Apple hat jetzt eine Liste von Fernsehern mit AirPlay-Support veröffentlicht.

weiter lesen »
iOS 12.1.2 liefert neue Hinweise zum Smart Battery Case für das iPhone XS

Über das Smart Battery Case für das iPhone XS haben wir in den vergangenen Wochen vermehrt berichtet. Der Reddit-Nutzer Rationalspace787 hat nun mit einer unkonventionellen Methode einen weiteren Hinweis auf die Schutzhülle in iOS 12.1.2 entdeckt.

weiter lesen »