iPhone-Nachfolger? Apple plant Augmented Reality-Headset für das Jahr 2020
08.11.2017 17:30

iPhone-Nachfolger? Apple plant Augmented Reality-Headset für das Jahr 2020

Wie die amerikanische Nachrichtenagentur Bloomberg heute berichtete, arbeitet Apple an einem Augmented Reality-Headset das im Jahr 2020 auf den Markt kommen soll. Das Gerät soll über unabhängige Bildschirme und integrierte Chipsätze verfügen und ohne iPhone oder iPad funktionieren.

Bereits im Jahr 2013 konnte man mit Google Glass eine Datenbrille kaufen. Das Google-Produkt konnte sich aber nicht durchsetzen. Schuld war wohl die sehr knapp bemessene Akkulaufzeit. Ende Januar 2015 bezeichnete Google-Finanzvorstand Patrick Pichette die hauseigene VR-Brille sogar als Flop, es folgte ein Verkaufsstopp.

Im Moment gibt es im Handel keine einfache, leichte Brille mit smarten Funktionen wie Kamera oder Netzanbindung, es werden nur Lösungen angeboten die teilweise das Gesicht verdecken wie beispielsweise das Oculus Rift oder das Vive von HTC. Zwar hat sich Apple noch nicht dazu geäußert wie das Augmented Reality-Headset aussehen soll, die Anforderungen die man in Cupertino allerdings an die Hardware stellt lässt wenig Platz für Spekulationen: Apple möchte seine Datenbrille so klein wie möglich bauen und auf keinen Fall das Sichtfeld oder gar die Ohren einschränken. Laut Bloomberg soll die Brille ähnlich wie die Apple Watch über eine System-on-a-Package-Komponente verfügen und Prozessor, Arbeitsspeicher und Grafikchip beinhalten. Bei Apple hat man den Fehler von Google natürlich registriert und möchte die Brille ausreichend lange mit Strom versorgen. Via Sprachsteuerung, Touchpanels und Kopfgesten soll das Headset dann bedient werden. Als Betriebssystem wird eine eigene OS-Version zum Einsatz kommen die auf dem iOS-Kernel basiert.

Die Anwendungsmöglichkeiten eines Augmented Reality-Headsets sind vielfältig: Man kann sich in einer fremden Stadt einfach und bequem die Route direkt in das Sichtfeld projizieren lassen. Apple denkt aber auch an virtuelle Besprechungsräume in denen sich Teilnehmer aus aller Welt zum Meeting treffen können oder an 360 Grad-Videos.

Das Augmented Reality-Team bei Apple ist mittlerweile auf mehrere Hundert Mitarbeiter angewachsen. Aktuell arbeitet man an einer neuen Version von ARKit, das im nächsten Jahr mit iOS 12 erscheinen soll.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

iOS 12.1 - Hinweise auf neues iPad in diesem Herbst

Gestern Abend hat Apple bereits die erste Beta-Version von iOS 12.1 veröffentlicht. Neben dem neuen Feature Memoji-Synchronisation, sind erste Hinweise auf ein neues iPad enthalten.

weiter lesen »
Apple veröffentlicht tvOS 12 & watchOS 5

Gleichzeitig mit iOS 12 hat Apple heute Aktualisierungen für die Apple Watch und Apple TV veröffentlicht: tvOS 12 und watchOS 5 können ebenfalls ab sofort heruntergeladen werden.

weiter lesen »
iPhone Xs, iPhone Xr, iPhone 8 und iPhone 7 im Vergleich

Seit der Einführung der iPhones Xs und Xr hat Apple einige andere iPhone Modelle aus dem Verkauf rausgenommen.  So werden das iPhone SE, das iPhone 6s und das iPhone X nicht mehr von Apple verkauft.

weiter lesen »