Kurz vor der Oktober-Keynote: Apple registriert drei neue Desktop-Macs
24.10.2018 13:38 Stefan

Kurz vor der Oktober-Keynote: Apple registriert drei neue Desktop-Macs

Nächsten Dienstag findet mit "There´s more in the making" die vierte Apple-Keynote in diesem Jahr statt. Jetzt hat Apple in der Datenbank der eurasischen Wirtschaftsunion drei neue Desktop-Macs registriert bei denen es sich wahrscheinlich um iMacs und den Mac mini handeln dürfte.

Bis zu Apple's Oktober-Event "There´s more in the making" sind es nur noch wenige Tage. In Cupertino hat man bis jetzt noch nicht verraten was man auf der Veranstaltung zeigen möchte. Alle Anzeichen deuten darauf hin dass Apple am Dienstag das aktualisierte iPad Pro vorstellen wird. Ein weiterer Punkt auf der Liste ist der Nachfolger des Apple Pencil. In Fachkreisen erwartet man auch eine Reihe neuer Macs, wofür es bisher jedoch keine handfesten Hinweise gab.

Das hat sich mittlerweile geändert, denn in der Datenbank der eurasischen Wirtschaftsunion hat Apple mehrere neue Macs eintragen lassen. Jedes Gerät das im eurasischen Raum verkauft werden soll benötigt im Vorfeld eine solche Registrierung die stets für jeden zugänglich im Netz veröffentlicht wird, weshalb die Datenbank der Behörde in der Vergangenheit immer eine gute Anlaufstelle für Informationen zu zukünftigen Apple-Produkten war.

Die drei neuen Macs hat Apple diesmal explizit als Desktop-Geräte mit dem Betriebssystem macOS Mojave deklariert. Bei den drei Macs mit den neu hinzugekommenen Modellnummern A1993, A2115 und A2116 könnte es sich um zwei neue iMacs und einen aktualisierten Mac mini handeln.

Letzterer wurde auch kürzlich von AppleToolBox ins Spiel gebracht: Laut den Einschätzungen der Redakteure wird Apple auf dem Event nächste Woche einen Mac mini in modularer Bauweise präsentieren. Der mittlerweile in die Jahre gekommene mini soll ein komplett neues Design erhalten. Die Hardware im Inneren des Computers könnte vom Nutzer individuell aufrüstbar sein - RAM, Grafikkarte und vielleicht auch die CPU soll man tauschen können. AppleToolBox nennt sogar einen Preis: Für das Basismodell des aktualisierten Mac mini würde Apple 599 US-Dollar verlangen.

Schon im Juli hat Apple im eurasischen Wirtschaftsraum ein bisher unbekanntes MacBook angemeldet, was bisher noch nicht verfügbar ist. Der mobile Computer mit der Modellnummer A1932 gilt als weiterer Favorit der Geräte die wir vielleicht nächste Woche zu sehen bekommen.

An dieser Stelle fassen wir noch einmal zusammen welche Hardware Apple am Dienstag vorstellen könnte:

  • iPad Pro 2018 mit 11- und 12,9-Zoll-Display
  • neuer iMac (21,5 und 27 Zoll)
  • modularer Mac mini
  • Apple Pencil 2

Das Event "There´s more in the making" beginnt am 30. Oktober um 15 Uhr unserer Zeit. Wir werden die Veranstaltung wie immer mit einem Live-Ticker begleiten.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

AirPower Patentanmeldung gibt Einblick in technische Details der Ladematte

Apple hat seine Ladematte AirPower im September letzten Jahres vorgestellt, doch bis heute ist sie noch nicht im Handel. Während der iPhone-Hersteller hinter den Kulissen an der Fertigstellung arbeitet, offenbart das Patent des Ladegeräts einige technische Details.

weiter lesen »
Sichere Identifikation: Safari Technology Preview unterstützt WebAuthn

Der neue Standard "Web Authentication" (WebAuthn) ermöglicht es, sich ohne Passwort auf Webseiten einzuloggen. Mit der aktuellen Safari Technology Preview kann das neue Verfahren bereits genutzt werden.

weiter lesen »
Beddit Sleep Monitor (Model 3.5): Apple verkauft ab sofort neuen Schlaftracker

Apple hat für seinen neuen Schlaftracker vor drei Tagen die Zulassung der entsprechenden Behörde erhalten. Seit heute kann man den Beddit Sleep Monitor (Model 3.5) nun bestellen.

weiter lesen »