Neues Patent: Apple Pencil soll auf weiteren Oberflächen funktionieren
08.02.2018 20:55

Neues Patent: Apple Pencil soll auf weiteren Oberflächen funktionieren

Die Entwickler von Apple arbeiten ständig an neuen Ideen und Verbesserungen schon bestehender Produkte. So beinhaltet ein neues Patent der Kalifornier eine Ausweitung des Apple Pencil auf weitere Oberflächen, beispielsweise das iPhone.

Im Fokus der Entwickler stand die Nutzung des Apple Pencils auf nicht-elektronischen Flächen. Genauer beschreibt das Patent die Anwendung eines elektronischen Eingabegerätes (Apple Pencil) auf Oberflächen die keine Touch Funktion bieten. Die schon vorhanden Sensoren wurden weiterentwickelt und in der Anzahl gesteigert. So soll der Stift die Bewegungen des Nutzers, auf und ab, rechts und links, rotieren, etc. erkennen können. Besonders ist, dass der Stift die Lage und die Oberfläche analysieren und anschließend so zwischen Oberflächen unterscheiden soll. Denn unterschiedliche Oberflächen sorgten nicht für das gleiche Feedback. Daher gaben die Entwickler dem Stift die Möglichkeit der Oberflächendifferenzierung.

Einsatz wird der Stift hoffentlich auf vielen Apple Geräten finden. Eventuell reicht eine ebene, glatte Oberfläche aus. Hier wird das Patent nicht präzise. Denkbar wäre der Einsatz auf dem Trackpad des MacBook und MacBook Pro. Auch auf dem Magic Trackpad könnte der Stift funktionieren. Spekuliert wird auch der Einsatz auf einem iPhone, so hätte Apple die Möglichkeit den Stift einem riesigem Kundenkreis anzubieten. Jedoch bleibt fraglich, inwiefern der Apple Pencil sinnvoll mit einem iPhone interagiert.

Wie immer gilt bei Apple´s Patenten, dass der Zukunftsgehalt, beziehungsweise der Verwirklichungsfaktor nicht vorhersehbar ist. Die Gerüchteküche oder vertiefende Patente werden zeigen, ob wir einen Apple Pencil 2 mit solchen Funktionen in den Händen halten werden.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Zulieferer sicher: Apple präsentiert im Herbst fünf Geräte mit Face ID

Dass Apple im Herbst drei neue iPhones vorstellt gilt schon als ziemlich sicher. Jetzt gibt es Neues aus der Zulieferindustrie: Die drei iPhones sollen zusammen mit zwei neuen iPads erscheinen die über ein Face ID-Modul verfügen.

weiter lesen »
Apple registriert weitere iPhones & iPads bei der eurasischen Regulierungsbehörde
Apple hat bei der eurasischen Regulierungsbehörde erneut frische Hardware registriert: Zu den zehn Geräten die in der der letzten Woche eingetragen wurden gesellen sich drei weitere iPads und elf neue iPhones hinzu.
weiter lesen »
Apple veröffentlicht tvOS 11.4.1 & watchOS 4.3.2

Neben der finalen Version von iOS 11.4.1 hat Apple am heutigen Abend auch ein Update für tvOS und watchOS veröffentlicht: tvOS 11.4.1 sowie watchOS 4.3.2 können ab sofort heruntergeladen werden.

weiter lesen »