Neues Patent: Selbst einstellendes Apple Watch Armband
06.02.2018 16:45 Konstantin

Neues Patent: Selbst einstellendes Apple Watch Armband

Apple konnte sich ein weiters Patent (20180027931) sichern, welches autonom anpassende Armbänder für elektronische Geräte vorsieht.

Der Konzern aus Cupertino beschreibt in den Notizen des Patents, dass viele Uhrarmbänder ein eingeschränktes Anpassungsvermögen besitzen. So sind die gängigen Verschlussmöglichkeiten, wie Dornschließe, Klemmschließe, Clipverschluss und ähnliche absolut funktional aber nicht zu 100% präzise. Gerade im Anwendungsbereich und Funktionsumfang der Apple Watch ist ein perfekter Sitz des Armbands förderlich für die Messungen der Sensoren. Denn sitzt das Armband zu fest, kann es Haare des Nutzers ausreißen oder die Messung verfälschen. Auf jeden Fall ist ein zu festes Armband nicht angenehm. Auf der anderen Seite können zu lockere Armbänder ein Rutschen der Uhr verursachen, was die Messungen ebenfalls verfälscht oder gar unmöglich macht.


Sportliche Aktivitäten über einen gewissen Zeitraum verändern das Handgelenk in seinem Umfang geringfügig, jedoch so stark, dass ein lockeres Armband sehr schnell fest anliegen kann. Um das Armband an die Situation anzupassen, bedarf es einem Handgriff oder speziellen Werkzeug, abhängig vom Armbandtyp. Ob nun die Uhr für den Alltag, der Fitness Tracker oder ähnliches, mindestens ein Handgriff zum Anpassen des Armbands ist nötig. Viele Menschen legen daher die Uhr beim Sport einfach ab, doch hat die Apple Watch einen anderen Anspruch. Der Nutzer soll sie überall und zu jeder Zeit tragen können.


Apple leitete aus diesem Zustand eine Notwendigkeit ab, einen völlig neuen Verschluss zu entwickeln. In den Vorstellungen der Entwickler und nach dem gewährten Patent, soll ein elektronischer Spanner das Armband in seinem Umfang verändern können. Sensoren überprüfen den Druck des Armbands auf das Handgelenk und veranlassen den Spanner je nach Notwendigkeit, das Armband zu strafen oder zu lockern.

Das kalifornische Unternehmen meldet viele Patente bei dem U.S. Patent & Trademark Office an, aber die wenigsten werden zu einer Marktreife geführt. Wie immer lässt sich schwer sagen, ob das Patent, beziehungsweise das Armband Marktreife erreichen wird. Fest steht, dass Apple das Patent zugeschrieben bekommen hat. Für die App-Ticker Redaktion sieht das Patent doch vielversprechend aus, da diese Entwicklung viele Probleme mit Messungenauigkeiten der Apple Watch beseitigen könnte und das Produkt ein bis jetzt einzigartiges Feature erhalten würde. Folglich ein weiterer Anreiz für die Apple Watch. Die Gerüchteküche wird zeigen, ob und in welcher Form sich das Armband in Apples Produkten niederschlagen wird.


Kommentieren

Kommentar
WallacedW am 07.02.2018 12:39
Preis

Und was kostet das Teil dann wieder?? Thema erledigt, zu teuer.

Kommentieren

Weitere News zum Thema

Apple AirPods - Erstaunliches Kundenfeedback

Mit der Veröffentlichung der AirPods setzte Apple 2016 einen neuen Standard für kabellose Kopfhörer. Eine Umfrage von Counterpoint Research ergibt nun, welche Anforderungen Kunden bei den AirPods für als wichtig empfinden.

weiter lesen »
Apples AR-Brille - was wir bis jetzt wissen

Der von einem Analysten veröffentlichte Bericht sorgt für Staunen. Laut diesem Bericht könnte Apple schon 2020 eine AR-Brille auf den Markt bringen, was seit geräumiger Zeit in der Gerüchteküche diskutiert wird.

weiter lesen »
Neue iPhones - Weiterhin ein Verkaufsflop

Apples Verkaufszahlen gehen weiterhin zurück. So auch bei den neuen Modellen. Dies zeigt eine Analyse der Umsatzzahlen Apples. Vor allem im Raum Asien ist die Nachfrage sehr gering.

weiter lesen »