Coldgate ade: Apple veröffentlich iOS 11.1.2 gegen den Kältebug
17.11.2017 15:35 Stefan

Coldgate ade: Apple veröffentlich iOS 11.1.2 gegen den Kältebug

Kurz nach dem Release des iPhone X und mit dem Beginn der kalten Jahreszeit häuften sich Berichte von Käufern, das iPhone X würde bei zu niedrigen Temperaturen nicht mehr reagieren und unbedienbar werden. Apple versprach das Problem mit einem Softwareupdate zu lösen und hat nun vergangene Nacht iOS 11.1.2 veröffentlicht.

Es scheint als bringt iOS 11 die Entwickler bei Apple mächtig ins Schwitzen, denn iOS 11.1.2 ist bereits die siebte Aktualisierung des Betriebssystems seit dem Erscheinen im Herbst diesen Jahres und das zweite Update das einen gravierenden Mangel beheben soll. Bereits am 10. November reparierte Apple mit iOS 11.1.1 einen Fehler in der Autokorrektur der QuickType-Tastatur. Das Update auf die Version 11.1.2 von heute Nacht soll nun das sogenannte „Coldgate“ fixen und dafür sorgen, dass das iPhone X auch bei niedrigen Temperaturen normal arbeitet. Außerdem behebt die Aktualisierung ein Problem mit Live-Fotos und Videos im neuen iPhone.

iOS 11.1.2 ist knapp 42 Megabyte groß und kann wie gewohnt in den Einstellungen unter „Allgemein -> Softwareupdate“ oder über iTunes geladen werden.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Apple veröffentlicht iOS 12.1.3 developer beta 4

Apple hat gestern Abend die vierte Beta-Version von iOS 12.1.3 veröffentlicht. Ein öffentliches Update für alle dürfte demnach in wenigen Tagen folgen.

weiter lesen »
Mehr als 75 Prozent: Apple bestätigt Verbreitungsgrad von iOS 12

Anfang Dezember knackte iOS 12 beim Verbreitungsgrad die 70-Prozent-Marke, jetzt hat Apple offiziell bestätigt: iOS 12 ist aktuell auf mehr als 75 Prozent aller Apple-Geräte installiert.

weiter lesen »
Erste Tests: Apple ist mit iOS 13 schon im Netz unterwegs

Apple hat die streng abgeschotteten internen Tests mit iOS 13 wohl beendet und war zum Jahresende mit entsprechenden Geräten im Netz unterwegs. Mit dem neuen iOS wurde u. a. die Webseite von MacRumors besucht.

weiter lesen »