iOS 11 verhindert Verbindungen zu langsamen WLAN-Netzwerken
26.07.2017 09:12 Stefan

iOS 11 verhindert Verbindungen zu langsamen WLAN-Netzwerken

Google macht es mit seinem Betriebssystem Android bereits seit einiger Zeit vor: Android-Geräte verbinden sich nicht mehr zu WLAN-Netzwerken mit einer schlechten Verbindung. Apple zieht in iOS 11 nach lässt über iPhone und iPad nur noch Verbindungen mit einer guten Qualität zu.
Wie die Newsseite The Verge berichtet, wurde von Nutzern der öffentlichen iOS 11 Beta-Version eine Funktion entdeckt die das iPhone oder iPad nur noch mit schnellen WLAN-Netzwerken verbinden lassen. Dieses Feature leistet vor allen Dingen den Nutzern gute Dienste die sich häufig öffentliche WLAN-Netze wie z. B. in Cafes, in Bahnhöfen oder über andere öffentliche Hot Spots einbuchen. Hat man in seinem Smartphone oder Tablet allerdings ein bevorzugtes Netzwerk eingegeben verbindet sich das Gerät mit diesem, auch wenn es langsam ist. In iOS 11 fallen darüber hinaus auch die sogenannten „Ask to Join Networks“-Hinweise weg, die immer auf dem Bildschirm aufpoppten wenn man das Netzwerk gewechselt hat.

Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Apple veröffentlicht iOS 12.1.3 developer beta 4

Apple hat gestern Abend die vierte Beta-Version von iOS 12.1.3 veröffentlicht. Ein öffentliches Update für alle dürfte demnach in wenigen Tagen folgen.

weiter lesen »
Mehr als 75 Prozent: Apple bestätigt Verbreitungsgrad von iOS 12

Anfang Dezember knackte iOS 12 beim Verbreitungsgrad die 70-Prozent-Marke, jetzt hat Apple offiziell bestätigt: iOS 12 ist aktuell auf mehr als 75 Prozent aller Apple-Geräte installiert.

weiter lesen »
Erste Tests: Apple ist mit iOS 13 schon im Netz unterwegs

Apple hat die streng abgeschotteten internen Tests mit iOS 13 wohl beendet und war zum Jahresende mit entsprechenden Geräten im Netz unterwegs. Mit dem neuen iOS wurde u. a. die Webseite von MacRumors besucht.

weiter lesen »