11.02.2016 20:30 PBR85

Neu entdeckter Bug lässt iOS-Geräte unbrauchbar werden

Ein neu entdeckter Bug in 64Bit-iOS-Geräten sorgt dafür, dass diese in eine Bootschleife geraten und nicht mehr neu starten können, womit sie völlig unbrauchbar werden. Der Fehler tritt auf, wenn man manuell das Datum soweit zurücksetzt wie es möglich ist und danach versucht das Gerät neu zu starten.

Immer wieder tauchen mehr oder weniger schwere Bugs in Apples Betriebssystemen iOS und OS X sowie den dazugehörigen Geräten auf. Bei manchen der entdeckten Fehler fragt man sich durchaus, wie überhaupt jemand darauf gekommen ist, da es sich nicht um Fehler handelt die bei normaler Benutzung auftreten.

Zu dieser Sorte gehört ein neu entdeckter Bug bei 64Bit-OS-Geräten, wie 9To5Mac berichtet. Dieser ist dabei durchaus ziemlich schwerwiegend, da das ganze Gerät quasi unbrauchbar wird. Und zwar muss man dafür das Datum auf dem iOS-Gerät manuell zurücksetzen, und zwar soweit bis es nicht mehr weiter geht. Genauer gesagt auf das Datum 1. Januar 1970.

Danach muss man das Gerät neu starten um den Bug zu "aktivieren". Denn beim Neustart bleibt das iOS-Gerät einfach dauerhaft im Bootmenü hängen. Auch ein Anschließen an iTunes und der Wartungsmodus können das iOS-Gerät danach nicht mehr aus der Bootschleife zurückholen und es bleibt unbenutzbar.

Betroffen sind wie gesagt iOS-Gräte mit einem 64Bit-Prozessor, also alle Prozessoren ab dem Apple A7, der im iPhone 5s eingeführt wurde. Einige Nutzer berichten, dass das iOS-Gerät nach 5 Stunden doch noch starten kann, oder nach einem Simwechsel. Bei den meisten Berichten nützt das alles aber nichts, daher sollte man es nicht nachmachen, solange man das Gerät braucht.

Auch bei Apples Service-Mitarbeitern ist dieser Bug noch fast völlig unbekannt. So berichtet ein Nutzer im Reddit-Forum, dass er sich mit dem Problem an die Genius-Bar wandte, doch dort wollte man ihm die Geschichte nicht abkaufen. Das änderte sich jedoch schnell, nachdem der Mitarbeiter die Methode auf seinem eigenen iPhone ausprobierte und es so unbrauchbar machte.

Bei normaler Nutzung muss man sich über diesen Bug natürlich keine Gedanken machen, jedoch können damit Dritte entsperrte iOS-Geräte regelrecht sabotieren und unbrauchbar machen, zumindest bis Apple eine Lösung für das Problem nachreicht. Wann es soweit sein wird, ist derzeit unbekannt, da sich Apple dazu noch nicht geäußert hat. Möglicherweise folgt die Fehlerkorrektur mit iOS 9.3, welches wohl im März in der finalen Version veröffentlicht wird.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Apple veröffentlicht iOS 12.1.3 developer beta 4

Apple hat gestern Abend die vierte Beta-Version von iOS 12.1.3 veröffentlicht. Ein öffentliches Update für alle dürfte demnach in wenigen Tagen folgen.

weiter lesen »
Mehr als 75 Prozent: Apple bestätigt Verbreitungsgrad von iOS 12

Anfang Dezember knackte iOS 12 beim Verbreitungsgrad die 70-Prozent-Marke, jetzt hat Apple offiziell bestätigt: iOS 12 ist aktuell auf mehr als 75 Prozent aller Apple-Geräte installiert.

weiter lesen »
Erste Tests: Apple ist mit iOS 13 schon im Netz unterwegs

Apple hat die streng abgeschotteten internen Tests mit iOS 13 wohl beendet und war zum Jahresende mit entsprechenden Geräten im Netz unterwegs. Mit dem neuen iOS wurde u. a. die Webseite von MacRumors besucht.

weiter lesen »