Stellenanzeige verrät: Apple Maps bald mit Augmented Reality-Funktion?
03.09.2018 15:40 Stefan

Stellenanzeige verrät: Apple Maps bald mit Augmented Reality-Funktion?

Augmented Reality ist für Apple und dessen CEO Tim Cook ein großes Thema. Mehrere aktuelle Stellenanzeigen des iPhone-Herstellers lassen nun darauf schließen dass der Kartendienst Maps mit AR-Funktionen ausgestattet werden soll.

Das Betriebssystem iOS verfügt seit Version 11 über die Programmierschnittstelle ARKit mit der Entwickler Apps programmieren können welche erweiterte Realität auf jedes kompatible iOS-Gerät bringen. Mit dem Release von iOS 11 waren über Nacht Millionen iPhones und iPads dazu in der Lage dem Nutzer die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung zu bieten. Augmented Reality hat damit den Massenmarkt erreicht und im App Store gibt es mittlerweile zahlreiche Apps die virtuelle Objekte in das Kamerabild einbinden.

Im öffentlichen Jobportal von Apple ist sind nun mehrere Stellenanzeigen aufgetaucht die vermuten lassen dass man in Cupertino ein Augmented Reality-Team formieren möchte das sich um die Integration von ARKit in den Kartendienst Maps kümmern soll. Konkret sucht man AR Application Ingenieure sowie Technical- und UI-Artists für AR-Anwendungen.

Aus den Stellenbeschreibungen geht hervor, das neue Personal soll neben Erfahrung mit Augmented Reality eine Affinität zu Karten haben und mit dem Umgang von Karten- und Standort-APIs vertraut sein:

Digitale Karten sind zu unverzichtbaren Werkzeugen unseres Alltags geworden, und steckt trotz ihrer Allgegenwart noch in den Kinderschuhen. Von der urbanen Mobilität über LIDAR bis zu Augmented Reality - Fortschritte in der Technologie und neue Arten von Daten treiben Innovationen in allen Bereichen des digitalen Mappings voran. Wenn Sie das Arbeiten mit Karten lieben sind Sie bei Apple in guter Gesellschaft."

Die Integration von ARKit in Maps wäre nur ein logischer Schritt um die Technik weiter voranzutreiben. Erst letzte Woche wurde bekannt dass Apple das Start-Up Akonia Holographics übernommen hat. Akonia ist ein Spezialist für die Herstellung von holographischen Linsen für Augmented Reality-Brillen. Neben dem Einsatz der virtuellen Streckenführung im iPhone oder iPad würde Maps in einer AR-Brille ganz neue Möglichkeiten bieten - man müsste für die Wegfindung nicht mehr auf ein Display schauen das man in der Hand hält, der Weg würde direkt in das Blickfeld eingeblendet werden.

Wie Augmented Reality in Verbindung mit einer Kartensoftware aussehen könnte zeigt ein Video des ARKit-Entwicklers Andrew Hart auf Twitter.

Aktuelle iOS-Geräte mit ARKit-Unterstützung

  • iPhone SE, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 7, iPhone 7 Plus, iPhone 8, iPhone 8 Plus, iPhone X
  • iPad (5. Generation), iPad Pro (alle Modelle)

Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

iMessage: Apple sorgt mit iOS 12.2 für eine bessere Qualität bei den Sprachnachrichten

Zum kommenden iOS-Update ist ein weiteres Detail bekannt geworden: Mit der aktuell fünften Beta von iOS 12.2 führt Apple einen neuen Codec für iMessage-Sprachnachrichten ein, der die Audioqualität drastisch verbessert.

weiter lesen »
Apple veröffentlicht fünfte Beta von iOS 12.2 mit kleinen Änderungen

iOS 12.2 nähert sich langsam aber sicher der Fertigstellung. Gestern Abend hat Apple die mittlerweile fünfte Beta mit ein paar kleinen Änderungen für Entwickler und Teilnehmer des Apple Beta Software-Programms zum Testen bereitgestellt.

weiter lesen »
Apple veröffentlicht iOS 12.2 developer beta 4 - das sind die Änderungen

Apple hat die vierte Beta Version von iOS 12.2 für iPhone und iPad veröffentlicht.  Ebenso hat Apple die vierte Beta-Version von watchOS 5.2, tvOS 12.2 und macOS 10.14.4. Eine öffentliche Beta-Version wird vermutlich heute noch erscheinen.

weiter lesen »