Ältere MacBooks: Defekte Tastaturen werden nicht durch Butterfly-Keyboards der 3. Generation ausgetauscht
16.07.2018 16:33 Stefan

Ältere MacBooks: Defekte Tastaturen werden nicht durch Butterfly-Keyboards der 3. Generation ausgetauscht

Die von Apple Ende letzter Woche vorgestellten neuen MacBook Pro verfügen über ein Butterfly-Keyboard der dritten Generation welches besser vor Staub und Schmutz geschützt ist. Apple hat nun die Frage, ob Kunden die ein älteres MacBook über das Austauschprogramm reparieren lassen ebenfalls eine solche Tastatur bekommen, beantwortet.

Die Antwort lautet "Nein". Wer ein MacBook (Pro) aus den Jahren 2015, 2016 oder 2017 besitzt und die Tastatur von Apple tauschen lassen möchte erhält weiterhin als Ersatz eine Butterfly-Keyboard der ersten oder zweiten Generation und nicht das neue Eingabegerät wie es im MacBook Pro 2018 verwendet wird. Das hat Apple nun gegenüber MacRumors bestätigt.

Das Butterfly-Keyboard der ersten und zweiten Generation ist durch seine Bauweise bedingt anfällig gegen Krümel und sonstigen Schmutz. Immer mehr Kunden wandten sich an Apple und meldeten festsitzende Tasten, Eingaben ohne dass eine Taste betätigt wurde oder ungleichmäßigen Druck beim Schreiben. Der iPhone-Hersteller hat daraufhin ein Austauschprogramm ins Leben gerufen und jedem Kunden der ein Problem mit der Tastatur eines älteren MacBook hat Ersatz versprochen. Das ging in manchen Fällen sogar so weit das Apple das ganze Notebook austauschte.

Laut MacRumors könnte Apple's Entscheidung damit zu begründen sein dass die neuen Tastaturen mit Butterfly-Mechanismus nicht voll mit den alten Gehäusen kompatibel sind. Zudem werden sie mit dem Gehäuse verklebt. Die dritte Generation der Tastaturen soll die angesprochenen Szenarien in Zukunft verhindern: Wie man bei iFixit nach dem Zerlegen eines MacBook Pro 2018 festgestellt hat wird die empfindliche Mechanik der Tasten durch eine dünne Schicht aus Silikon geschützt. Diese verhindert dass Staub, Krümel und anderer Schmutz die Tasten verklemmen kann.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Apple setzt iMacs aus 2012 auf die Liste veralteter Geräte

Besitzer eines iMacs aus 2012 sollten sich beeilen, wenn sie noch Serviceleistungen oder Reparaturen für ihren Mac geplant haben: Wie man bei MacRumors erfahren hat, will Apple die 2012er 21,5"- und 27"-iMacs jetzt auf die firmeneigene Vintage-Liste setzen und nicht mehr supporten.

weiter lesen »
Upgrade für das MacBook Air 2018? Benchmark mit Intel Core i7 in der Geekbench-Datenbank aufgetaucht

Apple verkauft sein neues MacBook Air ausschließlich mit einem Intel Core i5 Prozessor. Jetzt ist ein Benchmark bei Geekbench aufgetaucht das mit einem schnelleren Core i7 angefertigt wurde.

weiter lesen »
Schont Umwelt & Geldbeutel: Apple vereinfacht Tausch von Akku und Trackpad im MacBook Air 2018

Bisher war die Reparatur von neueren Macs und MacBooks immer eine relativ teuere Angelegenheit. Wie jetzt bekannt wurde, ist das MacBook Air 2018 um einiges reparaturfreundlicher da sich einige Komponenten einfacher tauschen lassen.

weiter lesen »