Apple CEO Tim Cook: Mac Mini bekommt einen Nachfolger
26.10.2017 18:42

Apple CEO Tim Cook: Mac Mini bekommt einen Nachfolger

Der Mac Mini wurde der Öffentlichkeit 2005 präsentiert und hat sich über die Jahre im Wesentlichen nicht geändert. Vor allem die verbaute Technik ist seit nun drei Jahren die gleiche. Nun hat Apple CEO Tim Cook angekündigt, dem Mac Mini ein Update zu spendieren.

Die Information stammt aus einer E-Mail, die MacRumors-Nutzer „Krar" direkt von Tim Cook als Antwort auf seine Mail erhalten hat. In der Mail nennt Cook zwar keine Details lässt aber durchblicken, dass der Mac Mini ein wichtiges Produkt des Unternehmens sei und einen festen Platz im künftigen Produktportfolio bekommt. Ähnliches hat vor ein paar Wochen bereits Apple's Marketingchef Phil Schiller angedeutet.


Der leistungsfähigste Mac Mini verfügt derzeit über einen Intel Core i7 Dual-Core mit 3,0 GHz Takt, bis zu 16 GB Arbeitsspeicher und einen Intel Iris Graphics-Chip mit 1,5 GB eigenem Videospeicher. Als Massenspeicher dient wahlweise eine SATA-Festplatte, eine SSD oder ein Fusion-Laufwerk.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Auch bei externen Anzeigen: True Tone am MacBook Pro 2018 nur bei geöffnetem Display

Wer an seinem MacBook Pro 2018 einen externen Monitor anschließen und auf diesem das True Tone-Feature nutzen möchte muss den Bildschirm des MacBooks geöffnet lassen. Die Erklärung die Apple gegenüber MacRumors zum Thema abgegeben hat ist recht simpel.

weiter lesen »
Tester moniert: MacBook Pro 2018 mit Core i9 wird zu heiß & reduziert Leistung

Letzte Woche hat Apple völlig unerwartet seine MacBook Pro aktualisiert. Der Hardware-Tester Dave Lee zeigt nun in einem YouTube-Video wie das neue MacBook mit Core i9-Kern bei hoher Last in den Hitzeschutz-Modus schaltet und die Leistung drosselt.

weiter lesen »
Ältere MacBooks: Defekte Tastaturen werden nicht durch Butterfly-Keyboards der 3. Generation ausgetauscht

Die von Apple Ende letzter Woche vorgestellten neuen MacBook Pro verfügen über ein Butterfly-Keyboard der dritten Generation welches besser vor Staub und Schmutz geschützt ist. Apple hat nun die Frage, ob Kunden die ein älteres MacBook über das Austauschprogramm reparieren lassen ebenfalls eine solche Tastatur bekommen, beantwortet.

weiter lesen »