Apple entfernt Calender 2 wegen Cryptomining aus dem App Store
15.03.2018 07:25 Stefan

Apple entfernt Calender 2 wegen Cryptomining aus dem App Store

Apple hat die App Calendar 2 aus dem Mac App Store entfernt weil sie gegen die Geschäftsbedingungen der digitalen Downloadplattform verstoßen hat. Jetzt ist die App wieder da und kann ab sofort ein Jahr lang kostenlos genutzt werden.

Normalerweise finanzieren sich kostenpflichtige Apps über einmalige In App-Käufe oder Abonnements. Die beliebte App Calender 2 ging neue Wege und bot dem Käufer als Alternative die Bezahlung per Cryptomining an: Statt Geld für die Premium-Inhalte zu bezahlen konnte man seinen Mac im Hintergrund eine Crypto-Währung generieren lassen und mit dieser Methode die sonst kostenpflichtigen Inhalte gratis nutzen. Normalerweise wurden für die Nutzung der App monatlich oder jährlich Gebühren fällig, an denen natürlich Apple mit verdiente. Durch die Nutzung einer Mining-Software im Hintergrund ging das so erwirtschaftete Geld an Apple vorbei direkt an den Entwickler Qbix.

Damit war Apple natürlich nicht einverstanden und hat die App aus dem Mac App Store entfernt. Die Entwickler haben sofort reagiert und eine neue Version veröffentlicht. Diese kommt ohne eine Möglichkeit zur Generierung von Crypto-Währung daher und entspricht somit wieder den Bedingungen von Apple; auch die alten Abo-Varianten sind zurück.

Laut den Regeln von Apple für den App Store darf eine App nicht übermäßig Strom verbrauchen und damit unnötig Hitze entwickeln. Außerdem darf sie nicht signifikant zur Verkürzung der Akkulaufzeit beitragen. Die Entwickler gaben an, dass die alte Version von Calendar 2 sowieso aus dem Store hätte genommen werden müssen, da sie wegen eines Fehlers auch bei Kunden die sich für ein Abo entschieden und dafür bezahlt hatten trotzdem Crypto-Währung im Hintergrund generierte.

Auf Twitter hat Qbix gestern mitgeteilt, als Entschädigung für alle Nutzer die Premium-Funktionen für ein Jahr kostenlos freizuschalten. In den drei Tagen vor dem Entfernen aus dem App Store hat Calendar 2 gesamt rund 2.000 Dollar an Crypto-Währung erzeugt.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Apple setzt iMacs aus 2012 auf die Liste veralteter Geräte

Besitzer eines iMacs aus 2012 sollten sich beeilen, wenn sie noch Serviceleistungen oder Reparaturen für ihren Mac geplant haben: Wie man bei MacRumors erfahren hat, will Apple die 2012er 21,5"- und 27"-iMacs jetzt auf die firmeneigene Vintage-Liste setzen und nicht mehr supporten.

weiter lesen »
Upgrade für das MacBook Air 2018? Benchmark mit Intel Core i7 in der Geekbench-Datenbank aufgetaucht

Apple verkauft sein neues MacBook Air ausschließlich mit einem Intel Core i5 Prozessor. Jetzt ist ein Benchmark bei Geekbench aufgetaucht das mit einem schnelleren Core i7 angefertigt wurde.

weiter lesen »
Schont Umwelt & Geldbeutel: Apple vereinfacht Tausch von Akku und Trackpad im MacBook Air 2018

Bisher war die Reparatur von neueren Macs und MacBooks immer eine relativ teuere Angelegenheit. Wie jetzt bekannt wurde, ist das MacBook Air 2018 um einiges reparaturfreundlicher da sich einige Komponenten einfacher tauschen lassen.

weiter lesen »