Apple registriert vor der WWDC neue Macs und iPads
02.06.2017 20:13

Apple registriert vor der WWDC neue Macs und iPads

Kurz vor der WWDC-Keynote am kommenden Montag hat Apple neue Macs und neue iPads in Europa und Asien registriert. Das passt zu den Erwartungen, wonach Apple neue MacBook Pro und neue iPad Pro bald vorstellen soll. Insgesamt sind es fünf neue Macs und vier neue iPads die Apple bald einführen will. Außerdem hat Apple auch eine neue drahtlose Tastatur registriert.

Am Montag ist es soweit, Apples diesjährige WWDC beginnt mit einer Keynote, wo in erster Linie neue Softwareentwicklungen vorgestellt werden. Die Rede ist natürlich von iOS 11, macOS 10.13, tvOS 11 sowie watchOS 4. Daneben werden aber auch neue Geräte erwartet, und zwar neue iPad Pro und MacBooks. Darauf deuteten in den letzten Wochen verschiedene Gerüchte und Hinweise.

Nun gibt es einen wirklich handfesten Hinweis, direkt von Apple, dass die Einführung neuer iPads und Macs bevorsteht. Apple hat nämlich in Europa und Asien neue Geräte registriert, die das macOS und iOS Betriebssystem nutzen. Dazu auch eine drahtlose Tastatur. Genauer gesagt sind es fünf verschiedene Macs mit macOS 10.12 als Betriebssystem sowie 4 verschiedene iPads mit iOS 10 als Betriebssystem. 

Die vier iPads sind wiederum in zwei Klassen eingeteilt, womit wohl jeweils zwei verschiedene Modelle des 10,5" iPad Pro und 12,9" iPad Pro gemeint sein dürften. Bei den Macs handelt es sich wiederum wohl um neue MacBook Pro und ein neues kompaktes 12" MacBook. Genau werden wir es wissen, wenn Apple diese Macs und iPads der Öffentlichkeit vorstellt, wofür sich die kommende WWDC-Keynote natürlich gut eignet. Abgesehen davon sind diese  Geräte sowieso schon überfällig, da das Jahr schon fast zur Hälfte rum ist.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Update für alle: Apple veröffentlicht macOS Mojave

Gestern Abend hat Apple wie angekündigt die finale Version von macOS Mojave für alle zum Download freigegeben. Das Update enthält den Dark Mode, neue Apps und den überarbeiteten Mac App Store.

weiter lesen »
Trotz T2-Chip: Datenrettung bei defektem MacBook Pro 2018 wieder möglich

Gute Neuigkeiten für Besitzer des MacBook Pro 2018: die Daten der internen SSD können ab sofort wieder gerettet werden. Eine Datenrettung hatte der neue T2-Chip bisher verhindert.

weiter lesen »
Back to My Mac: Apple informiert per Push-Nachricht über Einstellung des Dienstes

Mit der Funktion „Back to My Mac" oder auch „Zugang zu meinem Mac“ konnte man seinen Mac bequem aus der Ferne verwalten. Jetzt hat Apple alle Mac-Nutzer via Push-Nachricht daran erinnert dass der Service mit dem Erscheinen von macOS Mojave eingestellt wird.

weiter lesen »