Apple setzt iMacs aus 2012 auf die Liste veralteter Geräte
13.01.2019 12:51 Stefan

Apple setzt iMacs aus 2012 auf die Liste veralteter Geräte

Besitzer eines iMacs aus 2012 sollten sich beeilen, wenn sie noch Serviceleistungen oder Reparaturen für ihren Mac geplant haben: Wie man bei MacRumors erfahren hat, will Apple die 2012er 21,5"- und 27"-iMacs jetzt auf die firmeneigene Vintage-Liste setzen und nicht mehr supporten.

Irgendwann trifft es jedes iPhone, jedes iPad und jeden Mac: Nach einer gewissen Zeit, die ein Apple-Produkt auf dem Markt angeboten wurde, setzt der Konzern das Gerät auf seine Liste die die Überschrift "Vintage and obsolete products" trägt. Wie es der Name schon sagt, landen auf dieser Liste Produkte, die veraltet sind und schon längere Zeit nicht mehr von Apple verkauft werden.

Wichtig zu wissen: Sobald einmal ein Smartphone oder Computer in die Vintage-Liste aufgenommen wurde, bietet Apple keinerlei Serviceleistungen für das entsprechende Gerät mehr an. Auch Reparaturen, egal welcher Art, sind dann durch den Hersteller nicht mehr möglich.

MacRumors hat jetzt in einem Artikel angekündigt, dass Apple die Vintage-Liste zum 30. Januar 2019 um weitere Produkte ergänzen möchte. Konkret handelt es sich um den iMac der siebten Generation mit 21,5"- und 27"-Display und Core-i5-CPU, der am 23. Oktober 2012 vorgestellt wurde. Die Informationen stammen aus einem Memo, das Apple vor Kurzem an seine Service-Partner verschickt hat.

Im vergangenen Jahr hat Apple zwar sein Reparaturprogramm ergänzt und die Zeiten für manche Geräte wie zum Beispiel das MacBook Air (2012 & 2013), die iPhones 4S und 5 und auch die iMacs aus dem Jahr 2012 verlängert, das erweiterte Programm wird allerdings nur angeboten, wenn auch ausreichend Ersatzteile vorhanden sind. Ist dies nicht der Fall, lehnt Apple gestellte Reparaturaufträge ab.

iPhone 5 in den USA schon ausgemustert

Auf der Apple-Liste der obsoleten und veralteten Produkte sind einige Geräte vertreten, die durchaus noch genutzt werden. Für die USA hat Apple beispielsweise das iPhone 5 auf die Liste gesetzt, was allerdings auch nur für Geräte aus den USA gilt. Im Rest der Welt zählt das iPhone 4S als aktuellstes Vintage-iPhone. Ein iPhone 5 kann außerhalb der USA also noch ganz normal über einen Apple Partner oder im Apple Store repariert werden.

Weitere Einträge auf der Liste sind u. a. das iPad der ersten Generation (weltweit), das iPad der 3. Generation (obsolet in den USA und der Türkei), die iPhones 3G, 3GS und das iPhone 4 (alle weltweit), der iPod nano (6. Generation), iPod shuffle und der iPod touch aus 2010 (beide 4. Generation) sowie zahlreiche Mac-Modelle. Die komplette Vintage-Liste von Apple könnt ihr hier nachlesen.


Kommentieren

Kommentar
Gast am 13.01.2019 21:08
Nur i5?

Ist von der Maßnahme tatsächlich nur der i5 betroffen, oder auch der i7?

Kommentieren

Weitere News zum Thema

Upgrade für das MacBook Air 2018? Benchmark mit Intel Core i7 in der Geekbench-Datenbank aufgetaucht

Apple verkauft sein neues MacBook Air ausschließlich mit einem Intel Core i5 Prozessor. Jetzt ist ein Benchmark bei Geekbench aufgetaucht das mit einem schnelleren Core i7 angefertigt wurde.

weiter lesen »
Schont Umwelt & Geldbeutel: Apple vereinfacht Tausch von Akku und Trackpad im MacBook Air 2018

Bisher war die Reparatur von neueren Macs und MacBooks immer eine relativ teuere Angelegenheit. Wie jetzt bekannt wurde, ist das MacBook Air 2018 um einiges reparaturfreundlicher da sich einige Komponenten einfacher tauschen lassen.

weiter lesen »
Geekbench 4: Jetzt auch Benchmarks des neuen Mac mini gelistet

Apple hat auf der Oktober-Keynote "There´s more in the making" letzten Dienstag vier neue Geräte vorgestellt. Jetzt sind mittlerweile auch mehrere Benchmarks des neuen Mac mini im Netz aufgetaucht.

weiter lesen »