Apple zeigt auf dem Final Cut Pro X Creative Summit den iMac Pro
31.10.2017 20:55

Apple zeigt auf dem Final Cut Pro X Creative Summit den iMac Pro

Vom 27. bis zum 29. Oktober fand in Cupertino das Final Cut Pro X Creative Summit statt, ein Event für Entwickler mit Events und Workshops. Um die neue Version des hauseigenen Videoschnittprogramms Final Cut Pro X 10.4 zu demonstrieren hat man dieses auf einem iMac Pro installiert auch den Besuchern zugänglich gemacht.

Die Besucher des Final Cut Pro X Creative Summit staunten nicht schlecht: Geplant waren Besuche auf dem Apple Campus, exklusive Gespräche mit dem Team von Apple das an Final Cut Pro arbeitet und diverse Vorträge. Dass die Software auf dem brandneuen iMac Pro präsentiert wurde - damit hat keiner der Besucher gerechnet. Und so verwundert es auch nicht, dass es vom neuen Mac bereits zahlreiche Fotos auf sozialen Netzwerken wie z. B. Twitter (Chris Fenwick, Brian King of Beasts) oder Instagram zu bewundern gibt. Wie es schien hatte Apple kein Problem damit dass der neue iMac Pro fotografiert wird.

Der iMac Pro sieht im Wesentlichen so aus wie der Vorgänger, die Technik im Inneren allerdings hat ein ordentliches Update erhalten. Bei der CPU setzt Apple auf einen Xeon-Prozessor von Intel, den man mit bis zu 18 Kernen bestellen kann. Der Arbeitsspeicher lässt sich mit bis zu 128 GB bestücken, um die Berechnung der Grafik kümmert sich eine eigens von AMD für den iMac Pro entwickelte Karte der Vega-Klasse. Als Massenspeicher dient eine SSD mit einer Größe von bis zu 4 TB. Externe Speicher können an den vier Thunderbolt 3-Ports angeschlossen werden. Verpackt ist die Technik in einem schicken 27 Zoll 5K Retina Display.

Noch im Dezember möchte Apple den iMac Pro ausliefern.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Neuer iMac Pro - Ausbau von RAM und SSD möglich

Wie das Team rund um OWC in einem Video zeigt, ist der Ausbau von SSD und RAM bei dem neuen iMac Pro möglich, wenn auch nur mit wohl sehr großem Aufwand verbunden.

weiter lesen »
Apple bestätigt Arbeit an einem modularen Mac Pro

Seit gestern kann man auf der Webseite von Apple den neuen iMac Pro bestellen. Am Ende der offiziellen Pressemitteilung zum Event findet sich ein von Apple bewusst gesetzter Hinweis auf einen neuen Mac Pro in modularer Bauweise.

weiter lesen »
Ab 5.499 Euro: Apple iMac Pro kann ab heute bestellt werden

Der iMac Pro wurde der Öffentlichkeit auf der Worldwide Developers Conference 2017 in San Jose vorgestellt. Seit heute kann man den schnellsten Mac aller Zeiten auf der Webseite von Apple kaufen - für einen Einstiegspreis von 5.499 €.

weiter lesen »