Bloomberg: Neues MacBook Pro mit OLED-Touchleiste, größerem Trackpad und kompakterem Gehäuse
10.08.2016 20:31 PBR85

Bloomberg: Neues MacBook Pro mit OLED-Touchleiste, größerem Trackpad und kompakterem Gehäuse

Laut einem neuen Artikel von Bloomberg werde Apple in diesem Jahr ein überarbeitetes MacBook Pro mit OLED-Touchleiste, größerem Trackpad, Fingerabdrucksensor und USB-C-Anschlüssen sowie einem kompakteren Gehäuse auf den Markt bringen. Genaueres zum Zeitraum des Marktstartes ist nicht bekannt, dieser soll aber auf jeden Fall nach der Veröffentlichung der neuen iPhones liegen.

Die neuen iPhones stehen derzeit im Mittelpunkt der Apple-Gerüchteküche, doch auch andere neue Apple-Geräte warten darauf in diesem Jahr vorgestellt zu werden. Dazu gehören auch neue MacBook Pro Modelle, die laut früheren Gerüchten und einer aufgetauchten Tastatur über eine neuartige OLED-Touchbar verfügen sollen.

Diese Gerüchte werden nun auch von der Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg bekräftigt, wie 9To5Mac berichtet. Laut einem aktuellen Artikel plant Apple noch in diesem Jahr neue Modelle des Computers auf den Markt zu bringen. Ein genauer Zeitraum wird nicht genannt, die Markteinführung soll aber auf jeden Fall nach dem Start des neuen iPhones erfolgen. Die früheren Berichte sprachen vom vierten Quartal dieses Jahres. Laut Bloomberg befinden sich die neuen Modelle schon in einer fortgeschrittenen Testphase.

Mit an Bord werden einiges an Neuerungen sein, wobei die bisher bekannten Gerüchte wie gesagt bekräftigt werden. Es ist also die Rede von der OLED-Touchbar und einem Gehäuse das etwas kompakter und dünner ist, während sich das Design selbst nicht ändern soll. Etwas größer soll dagegen das Trackpad werden, das breiter ausfalle. Weiterhin wird auch erwähnt, dass USB-C Anschlüsse und ein Fingerabdrucksensor vorhanden sein werden. Als eigenständige Grafikeinheit soll eine neue AMD Polaris GPU wählbar werden. Das Bild oben zeigt ein Konzept des neuen MacBooks, das vom Designer Martin Hajek erstellt wurde und über das wir vor zwei Monaten berichtet haben.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Apple setzt iMacs aus 2012 auf die Liste veralteter Geräte

Besitzer eines iMacs aus 2012 sollten sich beeilen, wenn sie noch Serviceleistungen oder Reparaturen für ihren Mac geplant haben: Wie man bei MacRumors erfahren hat, will Apple die 2012er 21,5"- und 27"-iMacs jetzt auf die firmeneigene Vintage-Liste setzen und nicht mehr supporten.

weiter lesen »
Upgrade für das MacBook Air 2018? Benchmark mit Intel Core i7 in der Geekbench-Datenbank aufgetaucht

Apple verkauft sein neues MacBook Air ausschließlich mit einem Intel Core i5 Prozessor. Jetzt ist ein Benchmark bei Geekbench aufgetaucht das mit einem schnelleren Core i7 angefertigt wurde.

weiter lesen »
Schont Umwelt & Geldbeutel: Apple vereinfacht Tausch von Akku und Trackpad im MacBook Air 2018

Bisher war die Reparatur von neueren Macs und MacBooks immer eine relativ teuere Angelegenheit. Wie jetzt bekannt wurde, ist das MacBook Air 2018 um einiges reparaturfreundlicher da sich einige Komponenten einfacher tauschen lassen.

weiter lesen »