Neues macOS deutet auf MacBook Pro mit OLED-Leiste
16.06.2016 17:14 PBR85

Neues macOS deutet auf MacBook Pro mit OLED-Leiste

Im neuen macOS Sierra finden sich an mehreren Stellen Hinweise auf neue Funktionen, die gut zu einem Macbook Pro mit OLED-Leiste sowie einem Fingerabdrucksensor und USB 3.1 Buchsen passen. Apple wird dieses Jahr angeblich noch stark überarbeitete Modelle des MacBook Pro vorstellen, jedoch gibt es in der Gerüchteküche keine Einigkeit über den Zeitraum der Markteinführung.

Ende Mai gab der bekannte Marktanalyst Ming-Chi Kuo an, dass er zum Jahresende neue und stark überarbeitete Modelle des MacBook Pro erwarte. Diese sollen sich optisch stark am 12" Retina MacBook orientieren und außerdem über eine neuartige OLED-Leiste verfügen, welche die derzeitigen Funktionstasten ersetzen soll. Daneben erwähnte Kuo auch einen Fingerabdrucksensor, den die neuen Modelle haben sollen.

Etwas später tauchten dann Gerüchte auf, dass Apple die neuen MacBook Pro noch diesen Monat vorstellen werde, während die Auslieferung im August starten soll. Die vergangene WWDC-Keynote wäre demnach eine ideale Gelegenheit für die Vorstellung der neuen Macs gewesen, doch Apple hat auf der Veranstaltung bekanntlich nur Software-Neuheiten vorgestellt. Es finden sich jedoch im neuen macOS 10.12 Hinweise auf Macs mit einer OLED-Leiste, wie MacGeneration berichtet.

Und zwar enthält macOS Sierra neue Codezeilen, die mehr oder weniger deutlich auf eine OLED-Leiste deuten, die verschiedene Anzeigefunktionen übernimmt. Dazu gehören beispielsweise die Akkuanzeige, der Status der Kamera, die Lautsprechereinstellungen sowie der Wiedergabemodus für Musik und vieles mehr. Insgesamt finden sich dafür fast 90 Einträge, was auf zahlreiche Funktione der OLED-Leiste hinweist.

An anderer Stelle im Code finden sich in macOS Sierra auch Hinweise auf einen Fingerabdrucksensor sowie die kolportierten USB-C Buchsen im USB 3.1 Standard. So ist im Code die Rede von einem biometrischen Sensor und an anderer Stelle von einer neuen USB-Geschwindigkeit "Super Plus", was wohl die 10 GBit/s von USB 3.1 sein dürften. Entdeckt wurden diese beiden Einträge vom Entwickler Felix Schwarz.

Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Apple vergibt keine Prämien für die Entdeckung von Sicherheitslücken

Viele Menschen nutzen das von Apple angebotene "Schlüsselbund" Tool, um Passwörter einfach abzulegen und bei Bedarf einfach abzurufen. Nun spricht ein deutscher Hacker über die Sicherheitslücke, die er im Tool entdeckt hat. 

weiter lesen »
macOS-Beta verrät: Zeitschriften-Service 'Apple News Magazines' kommt auch für den Mac

Mit "Apple News Magazines" plant Apple einen eigenen Zeitschriften-Service, dessen Release bisher nur für iOS bekannt war. In der aktuellen Beta von macOS 10.14.4 hat Entwickler Steve Troughton-Smith jetzt einen eindeutigen Hinweis dafür gefunden, dass der Service auch für den Mac geplant ist.

weiter lesen »
GamePlan: Eine Game-Engine wird zum Virenscanner
Mithilfe von Patrick Wardle, seinem Monitorkit und Apples eigenem Framework GameplayKit sollen fiese Lücken in der Mac-Sicherheitswelt geschlossen werden. Echtzeitanalyse und eine Game Engine machen‘s möglich - zuerst aber nur in der Theorie.
weiter lesen »