Technische Daten kommender iMacs aufgetaucht
06.04.2017 21:02

Technische Daten kommender iMacs aufgetaucht

Ein aktueller Bericht nennt technische Einzelheiten zu den neuen iMacs, die Apple vorgestern angekündigt hat. Die Rede ist von einem Intel E3-1285 v6 Prozessor und weiteren Neuerungen. Auch bezüglich der kommenden Apple-Displays hat der Bericht zwei Einzelheiten parat.

Mit dem Erscheinen der neuen Mac Pro hat Apple auch neue iMacs für das Ende dieses Jahres angekündigt. Hier soll es auch leistungsfähige "Pro-Versionen" geben, jedoch hat Apple dabei wie so oft nichts Konkretes über die technischen Spezifikationen verraten. Ein aktueller Bericht von Pikes Universum, der sich auf "normalerweise ziemlich genaue Quellen" bezieht, nennt nun jedoch die angeblichen technischen Daten und den Monat des Erscheinens.

Ende Oktober sollen die neuen iMacs kommen und in der Maximalausstattung ein Intel E3-1285 v6 Prozessor und 16GB RAM besitzen. Als Festplatten sollen NVMe SSDs mit bis zu 2TB und Grafikkarten von AMD zum Einsatz kommen. Bei den Anschlüssen ist die Rede von Thunderbolt3 und USB-C der 2. Generation. Daneben soll es auch eine neue Tastatur geben. Auch bezüglich der kommenden Apple-Displays, die zusammen mit den Mac Pro angekündigt wurden, hat der Bericht Infos parat. Und zwar sollen diese in 5K- und 8K-Auflösung auf den Markt kommen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Update für alle: Apple veröffentlicht macOS Mojave

Gestern Abend hat Apple wie angekündigt die finale Version von macOS Mojave für alle zum Download freigegeben. Das Update enthält den Dark Mode, neue Apps und den überarbeiteten Mac App Store.

weiter lesen »
Trotz T2-Chip: Datenrettung bei defektem MacBook Pro 2018 wieder möglich

Gute Neuigkeiten für Besitzer des MacBook Pro 2018: die Daten der internen SSD können ab sofort wieder gerettet werden. Eine Datenrettung hatte der neue T2-Chip bisher verhindert.

weiter lesen »
Back to My Mac: Apple informiert per Push-Nachricht über Einstellung des Dienstes

Mit der Funktion „Back to My Mac" oder auch „Zugang zu meinem Mac“ konnte man seinen Mac bequem aus der Ferne verwalten. Jetzt hat Apple alle Mac-Nutzer via Push-Nachricht daran erinnert dass der Service mit dem Erscheinen von macOS Mojave eingestellt wird.

weiter lesen »