Update schließt Sicherheitslücken in macOS Sierra & OS X El Capitan
04.11.2017 19:06 Stefan

Update schließt Sicherheitslücken in macOS Sierra & OS X El Capitan

Während bei Apple das Hauptaugenmerk im Moment ganz klar auf dem iPhone X und iOS 11 liegt, versorgt der Hersteller aus Kalifornien auch seine älteren Betriebssysteme mit Updates. Vor wenigen Tagen erschienen Sicherheitsupdates für macOS Sierra und OS X El Capitan die unter anderem die WPA2-Lücke „KRACK" schließen.

Mit dem Security Update 2017-001 für macOS Sierra und dem Security Update 2017-004 für OS X El Capitan schließt Apple zahlreiche Sicherheitslücken bei beiden Systemen. Wie auch bei High Sierra und iOS 11 wird mit den Updates nicht nur die aus den Meiden bekannte Sicherheitslücke in der WPA2-Verschlüsselung „KRACK" (Key Reinstallation Attacks) geschlossen.

Darüber hinaus gibt es noch Fixes im Webkit und Programmcode von Safari; der Browser liegt nun in der Version 11.0.1 vor. Die Updates schließen auch Lücken in Quicktime, im Lexikon, in der Hilfefunktion, im Applescript, in Quicklook, in der Sandbox und im Kernel von macOS Sierra und OS X El Capitan.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Apple setzt iMacs aus 2012 auf die Liste veralteter Geräte

Besitzer eines iMacs aus 2012 sollten sich beeilen, wenn sie noch Serviceleistungen oder Reparaturen für ihren Mac geplant haben: Wie man bei MacRumors erfahren hat, will Apple die 2012er 21,5"- und 27"-iMacs jetzt auf die firmeneigene Vintage-Liste setzen und nicht mehr supporten.

weiter lesen »
Upgrade für das MacBook Air 2018? Benchmark mit Intel Core i7 in der Geekbench-Datenbank aufgetaucht

Apple verkauft sein neues MacBook Air ausschließlich mit einem Intel Core i5 Prozessor. Jetzt ist ein Benchmark bei Geekbench aufgetaucht das mit einem schnelleren Core i7 angefertigt wurde.

weiter lesen »
Schont Umwelt & Geldbeutel: Apple vereinfacht Tausch von Akku und Trackpad im MacBook Air 2018

Bisher war die Reparatur von neueren Macs und MacBooks immer eine relativ teuere Angelegenheit. Wie jetzt bekannt wurde, ist das MacBook Air 2018 um einiges reparaturfreundlicher da sich einige Komponenten einfacher tauschen lassen.

weiter lesen »