Update schließt Sicherheitslücken in macOS Sierra & OS X El Capitan
04.11.2017 19:06

Update schließt Sicherheitslücken in macOS Sierra & OS X El Capitan

Während bei Apple das Hauptaugenmerk im Moment ganz klar auf dem iPhone X und iOS 11 liegt, versorgt der Hersteller aus Kalifornien auch seine älteren Betriebssysteme mit Updates. Vor wenigen Tagen erschienen Sicherheitsupdates für macOS Sierra und OS X El Capitan die unter anderem die WPA2-Lücke „KRACK" schließen.

Mit dem Security Update 2017-001 für macOS Sierra und dem Security Update 2017-004 für OS X El Capitan schließt Apple zahlreiche Sicherheitslücken bei beiden Systemen. Wie auch bei High Sierra und iOS 11 wird mit den Updates nicht nur die aus den Meiden bekannte Sicherheitslücke in der WPA2-Verschlüsselung „KRACK" (Key Reinstallation Attacks) geschlossen.

Darüber hinaus gibt es noch Fixes im Webkit und Programmcode von Safari; der Browser liegt nun in der Version 11.0.1 vor. Die Updates schließen auch Lücken in Quicktime, im Lexikon, in der Hilfefunktion, im Applescript, in Quicklook, in der Sandbox und im Kernel von macOS Sierra und OS X El Capitan.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Update für alle: Apple veröffentlicht macOS Mojave

Gestern Abend hat Apple wie angekündigt die finale Version von macOS Mojave für alle zum Download freigegeben. Das Update enthält den Dark Mode, neue Apps und den überarbeiteten Mac App Store.

weiter lesen »
Trotz T2-Chip: Datenrettung bei defektem MacBook Pro 2018 wieder möglich

Gute Neuigkeiten für Besitzer des MacBook Pro 2018: die Daten der internen SSD können ab sofort wieder gerettet werden. Eine Datenrettung hatte der neue T2-Chip bisher verhindert.

weiter lesen »
Back to My Mac: Apple informiert per Push-Nachricht über Einstellung des Dienstes

Mit der Funktion „Back to My Mac" oder auch „Zugang zu meinem Mac“ konnte man seinen Mac bequem aus der Ferne verwalten. Jetzt hat Apple alle Mac-Nutzer via Push-Nachricht daran erinnert dass der Service mit dem Erscheinen von macOS Mojave eingestellt wird.

weiter lesen »