Update schließt Sicherheitslücken in macOS Sierra & OS X El Capitan
04.11.2017 19:06

Update schließt Sicherheitslücken in macOS Sierra & OS X El Capitan

Während bei Apple das Hauptaugenmerk im Moment ganz klar auf dem iPhone X und iOS 11 liegt, versorgt der Hersteller aus Kalifornien auch seine älteren Betriebssysteme mit Updates. Vor wenigen Tagen erschienen Sicherheitsupdates für macOS Sierra und OS X El Capitan die unter anderem die WPA2-Lücke „KRACK" schließen.

Mit dem Security Update 2017-001 für macOS Sierra und dem Security Update 2017-004 für OS X El Capitan schließt Apple zahlreiche Sicherheitslücken bei beiden Systemen. Wie auch bei High Sierra und iOS 11 wird mit den Updates nicht nur die aus den Meiden bekannte Sicherheitslücke in der WPA2-Verschlüsselung „KRACK" (Key Reinstallation Attacks) geschlossen.

Darüber hinaus gibt es noch Fixes im Webkit und Programmcode von Safari; der Browser liegt nun in der Version 11.0.1 vor. Die Updates schließen auch Lücken in Quicktime, im Lexikon, in der Hilfefunktion, im Applescript, in Quicklook, in der Sandbox und im Kernel von macOS Sierra und OS X El Capitan.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

macOS 10.14 bringt wahrscheinlich systemweiten Dark Mode
Viele User vermissen in macOS einen echten Dark Mode. Guilherme Rambo von 9to5Mac hat nun Hinweise auf den dunklen Modus im Mac-Betriebssystem gefunden.
weiter lesen »
Neue Warnmeldung in macOS High Sierra: Ende der 32-Bit-Apps naht
Die Ära der 32-Bit-Apps auf dem Mac nähert sich dem Ende: Startet man eine solche Anwendung unter macOS 10.13.4 erscheint seit heute eine Warnmeldung.
weiter lesen »
Apple bestätigt modularen Mac Pro für 2019

Viele Apple-Fans wünschen sich einen Mac dessen Hardware wie in alten Tagen des Tower-Modells einfach aufgerüstet werden kann. Schon im nächsten Jahr möchte Apple wieder einen modularen Mac Pro auf den Markt bringen.

weiter lesen »