WSJ: Apple wird nächstes Jahr ein MacBook mit E Ink-Tastatur auf den Markt bringen
22.10.2016 19:10 PBR85

WSJ: Apple wird nächstes Jahr ein MacBook mit E Ink-Tastatur auf den Markt bringen

Das Wall Street Journal bestätigt, dass Apple für die Zukunft eine E Ink-Tastatur für MacBooks plant. Genauer gesagt sollen die ersten Geräte 2018 auf den Markt kommen. Dieses Jahr wird dann mit der multifunktionalen OLED-Leiste ein erster Schritt in diese Richtung gemacht.

Die neuen Macs sind derzeit das Hauptthema in der Apple-Gerüchteküche, und nächsten Donnerstag wird Apple auch eine Keynote abhalten, auf der wohl die neuen Geräte vorgestellt werden. Als Hauptneuerungen wird bei den neuen MacBook Pro Geräten eine multifunktionale OLED-Leiste erwartet, welche die bisherigen Funktionstaste ersetzen soll. Diese soll je nach geöffneter App und Nutzereinstellungen unterschiedliche Informationen anzeigen und verschiedene Tastenfunktionen bieten.

Seit kurzem gibt es auch Gerüchte über eine Weiterentwicklung dieses Prinzips in der Hinsicht, dass die ganze Tastatur statt einer statischen Beschriftung mit Farbe viele kleine E Ink-Displays aufweisen könnte. E Ink-Displays emittieren selbst kein Licht, sondern reflektieren nur das Umgebungslicht. Dadurch sind diese Displays sehr energiesparend und benötigen eine Spannungsversorgung nur zum Ändern des Anzeigebildes. Auf einer Tastatur könnten beliebige Zeichen eingeblendet werden, beispielsweise Sonderzeichen oder Emojis.

Nun bekräftigt das Wall Street Journal diese Spekulationen und Gerüchte durch einen Bericht. Demnach plane Apple für das Jahr 2018 neue MacBooks mit individualisierbarer Tastatur auf E Ink-Basis. Die Technologie soll dabei von Sonder Design stammen und das Wall Street Journal bezieht sich auf nicht näher genannte Insiderquellen. Die OLED-Leiste des diesjährigen MacBook Pro wäre dann der erste Schritt in diese Richtung der individualisierbaren Tastaturen.

Letzte Woche wurde berichtet, dass sich Apple mit Sonder Design in Verhandlungen befinde. Der Gegenstand der Gespräche soll die E Ink-Technologie für Tastaturen sein. Gegenüber 9To5Mac bestätigte Sonder Design, dass solche Gespräche stattgefunden haben. Das australische Startup hat eine derartige Tastatur zur Marktreife entwickelt und diese kann für 199 Dollar vorbestellt werden.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Apple setzt iMacs aus 2012 auf die Liste veralteter Geräte

Besitzer eines iMacs aus 2012 sollten sich beeilen, wenn sie noch Serviceleistungen oder Reparaturen für ihren Mac geplant haben: Wie man bei MacRumors erfahren hat, will Apple die 2012er 21,5"- und 27"-iMacs jetzt auf die firmeneigene Vintage-Liste setzen und nicht mehr supporten.

weiter lesen »
Upgrade für das MacBook Air 2018? Benchmark mit Intel Core i7 in der Geekbench-Datenbank aufgetaucht

Apple verkauft sein neues MacBook Air ausschließlich mit einem Intel Core i5 Prozessor. Jetzt ist ein Benchmark bei Geekbench aufgetaucht das mit einem schnelleren Core i7 angefertigt wurde.

weiter lesen »
Schont Umwelt & Geldbeutel: Apple vereinfacht Tausch von Akku und Trackpad im MacBook Air 2018

Bisher war die Reparatur von neueren Macs und MacBooks immer eine relativ teuere Angelegenheit. Wie jetzt bekannt wurde, ist das MacBook Air 2018 um einiges reparaturfreundlicher da sich einige Komponenten einfacher tauschen lassen.

weiter lesen »