2017: Laut Bloomberg kein Homebutton beim übernächsten iPhone
26.08.2016 20:29 PBR85

2017: Laut Bloomberg kein Homebutton beim übernächsten iPhone

Laut der Wirtschaftszeitung Bloomberg werde Apple bei den 2017er iPhones den Homebutton weglassen, was vorherige Gerüchte zu dem Thema bekräftigt. Damit müsste der Fingerabdrucksensor in das Display integriert werden, für das wiederum durch den Wegfall des Homebuttons mehr Platz bereit stünde.

Obwohl Apple das diesjährige iPhone noch nicht vorgestellt hat, kursieren schon seit Monaten die Gerüchte um die iPhone-Generation des nächsten Jahres. Das liegt wiederum daran, dass Apple bei der diesjährigen iPhone-Generation wenig Neuerungen bringen wird, dafür aber um so mehr bei der nächsten. Die Rede ist von einem Glasgehäuse, OLED-Display, gebogenem 5,8" Display und noch einigem mehr.

Dazu gehören auch Gerüchte um den Homebutton, den Apple angeblich weglassen werde. Diese Gerüchte werden nun von der Wirtschaftszeitung Bloomberg nochmal aufgegriffen und bekräftigt. Bloomberg tut es mehr nebenbei, da es in dem Artikel eigentlich um ein neues Bezahlsystem in Japan geht. In einem Satz wird jedoch erwähnt, dass sich Apple bei den 2017er iPhones stark auf das Display konzentriere und den Homebutton weglassen werde.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Bekommt das iPhone 2020 ein 5G-Modem von Qualcomm?

Im Moment befindet sich Apple mit Qualcomm in vielen Ländern weltweit in Rechtsstreitigkeiten. Nach einer aktuellen Einschätzung des Finanzunternehmens Barclays könnten die beiden Parteien in Zukunft allerdings wieder gemeinsame Geschäftsbeziehungen aufbauen - zum Beispiel beim Einsatz von 5G-Modems.

weiter lesen »
Benchmarks aufgetaucht: iPhone X & iPhone XS schlagen das Samsung Galaxy S10+

Samsung musste sich schon im letzten Jahr damit zufriedengeben, dass alle neu erschienenen Galaxy-Smartphones im Benchmark von Geekbench vom iPhone X geschlagen wurden. Wie ein aktuelles Benchmark von Slashleaks zeigt, wird auch das kommende Galaxy 10S+ Apple's Zauber nicht brechen.

weiter lesen »
Batterieaustauschprogramm 2018: Apple tauschte 11 Millionen iPhone-Akkus aus

Apple hat 2018 den Akku in elf Millionen iPhones gewechselt. Das ist Rekord, normalerweise lassen pro Jahr nur ein bis zwei Millionen Kunden einen Akkutausch vornehmen. Der Grund für die hohe Zahl: das Ende 2017 ins Leben gerufene Batterieaustauschprogramm, bei welchem man seinen Akku für nur 29 Euro tauschen lassen konnte.

weiter lesen »