5G-Netz & faltbare Smartphones könnten für Boom am Smartphone-Markt sorgen
05.12.2018 17:05 Stefan

5G-Netz & faltbare Smartphones könnten für Boom am Smartphone-Markt sorgen

Aktuell laufen die Verkäufe neuer Smartphones eher schleppend. Für frischen Wind auf dem Markt könnten neue Technologien wie 5G oder faltbare Displays sorgen, die schon ab 2020 einsatzbereit wären.

Der Smartphone-Markt ist gesättigt: Laut dem Statistik-Portal "Statista" befanden sich 2017 mehr als 612 Millionen iPhones in Gebrauch. Bei den Android-Geräten sind es sogar 2,7 Milliarden. Für das aktuelle Jahr hält die Webseite noch keine Zahlen vor, die Absätze dürften sich aber nicht wesentlich gesteigert haben.

Betrachtet man die Marktforschungsergebnisse der Analysefirma Gartner Inc., wo die Verkäufe nach Hersteller geordnet aufgeschlüsselt werden, sieht man sogar teilweise einen Rückgang der Verkäufe. Samsung zum Beispiel hat im dritten Quartal diesen Jahres im Vergleich zum Vorjahr 12 Millionen Smartphones weniger verkauft. Andere Hersteller wie Apple oder OPPO treten auf der Stelle und erreichten in etwa die gleichen Zahlen wie im Vorjahr. Mit Huawei und Xiaomi konnten sich nur zwei Hersteller verbessern.

Für die Zukunft ist man bei Gartner jedoch optimistisch: Während die Absatzzahlen im nächsten Jahr nur wenig wachsen oder gar stagnieren, sehen die Analysten für das Jahr 2020 den nächsten Boom in der Smartphone-Branche. Grund soll die Einführung neuer Technologien sein. Als Beispiel nennt Gartner das neue 5G-Netz sowie faltbare Smartphone-Displays.

An letzteren arbeiten einige Smartphone-Hersteller schon seit geraumer Zeit. Auch Apple hat in Zusammenarbeit mit LG ein entsprechendes Projekt am Laufen. Neben dem Display will Apple auch die notwendigen biegsamen Leiterplatten von LG beziehen. Ein funktionsfähiger Prototyp soll noch bis 2020 fertiggestellt werden. Andere Hersteller wie Samsung oder Huawei haben laut dem Bericht im Bezug auf faltbare Displays ein ähnliches Zeitfenster genannt.

Wie wir vorgestern bereits berichtet haben, dauert es noch bis die ersten 5G-Modems bei Intel in Serie gefertigt werden. Apple wird also iPhones mit dem neuen Standard nicht vor 2020 ins Programm aufnehmen. Zudem gibt es noch keine Region oder Stadt mit einem funktionierenden 5G-Netz. In den Vereinigten Staaten installiert der Netzbetreiber AT&T allerdings 5G-Netze in den ersten Städten.

Während in den USA der 5G-Start also planmäßig erfolgen könnte, wird es hierzulande noch etwas länger dauern: Die Frequenzen, die für 5G geeignet sind, wurden noch nicht versteigert. Wenn der Ausbau beginnt, will man sich in Deutschland zuerst auf die Autobahnen, Land-, Staats-, Kreisstraßen und Schienennetze konzentrieren. Der von Gartner Inc. vorausgesagte Boom könnte - auf das 5G-Netz bezogen - also erst mit ein paar Jahren Verzögerung bei uns spürbar werden.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Gerücht: Apple veröffentlicht iPhone XS Product Red in China

Ein neues Gerücht aus der Lieferkette Apples deutet an, dass der iPhone-Hersteller in Kürze das iPhone XS sowie das iPhone XS Max in der Farbe Product Red veröffentlichen wird. Den Anfang soll China machen, der Rest der Welt soll wenige Zeit später folgen.

weiter lesen »
Verkaufsverbot ausgehebelt: Apple verkauft ab sofort modifizierte iPhone 7 & iPhone 8

Aufgrund einer Klage von Qualcomm durfte Apple die iPhones 7 und 8 in Deutschland nicht mehr verkaufen. Nach fast sechs Wochen können die Smartphones seit heute hierzulande mit einer kleinen Modifikation wieder gekauft werden.

weiter lesen »
Wegen Verkaufsverbot in Deutschland: Apple verkauft angeblich bald modifizierte iPhone 7 & 8

Die iPhones 7, 8 und das hierzulande nicht mehr erhältliche iPhone X dürfen seit mehreren Wochen wegen eines Patentstreits nicht mehr in Deutschland verkauft werden. Apple will die Smartphones jetzt mit neuer Hardware ausstatten und die modifizierten Modelle dann zurück in den Handel schicken.

weiter lesen »