Akku-Gate: iOS-Update ermöglicht manuelles Deaktivieren der Leistungsdrosselung
18.01.2018 14:15 Stefan

Akku-Gate: iOS-Update ermöglicht manuelles Deaktivieren der Leistungsdrosselung

Letzten Monat sorgte bei iPhone-Käufern eine Meldung für Unmut: Bei einem stark abgenutzten Akku wollte Apple verhindern dass sich das Telefon einfach abschaltet und drosselte stattdessen automatisch die Leistung. Diese Automatik lässt sich in iOS zukünftig deaktivieren, der User kann die Drosselung auf Wunsch aber manuell zuschalten.

Viele Besitzer eines iPhones haben dem Vorgang der sich nach einem der letzten iOS-Updates auf ihrem iPhone abspielte wenig Beachtung geschenkt: das Smartphone wurde, obwohl alle Umstände gleich blieben, immer langsamer und wurde irgendwann durch ein Neugerät ersetzt. Man nahm es einfach hin, dass wohl das Surfen im Internet und aktuelle Apps anscheinend im Lauf der Zeit mehr Leistung benötigen und man einfach das Gerät wechseln muss. Bis die Nutzer dann mit dem Fakt konfrontiert wurden, Apple aktiviere bei alten und stark abgenutzten Akkus ein unsichtbares Profil das die Leistung drosselt, angeblich um Abstürze des iPhones zu vermeiden. Böse Zungen unterstellten Apple die iPhones absichtlich langsamer zu machen um mehr Neugeräte zu verkaufen.

Kurz nachdem die Thematik an die Öffentlichkeit gelangt war hat sich Apple bei seinen Kunden entschuldigt und senkte im gleichem Atemzug die Preise für das Tauschen der Akkus: Statt der sonst für einen Akkutausch üblichen 89 € kann man sich von Apple im Moment einen nagelneuen Akku für gerade einmal 29 € einbauen lassen. Doch anscheinend geht das Apple noch nicht weit genug.

In einem Interview mit der American Broadcasting Company (ABC) gab Tim Cook bekannt, dass iPhone-Besitzer in Zukunft selbst entscheiden können ob die Leistungsdrosselung aktiv oder inaktiv sein soll. Das Betriebssystem iOS wird ein dementsprechendes Update erhalten, die Beta-Version mit diesem Feature wird bereits im Februar für Entwickler zum Testen bereitgestellt. Kurz danach soll das Update für alle Nutzer zur Verfügung stehen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Bekommt das iPhone 2020 ein 5G-Modem von Qualcomm?

Im Moment befindet sich Apple mit Qualcomm in vielen Ländern weltweit in Rechtsstreitigkeiten. Nach einer aktuellen Einschätzung des Finanzunternehmens Barclays könnten die beiden Parteien in Zukunft allerdings wieder gemeinsame Geschäftsbeziehungen aufbauen - zum Beispiel beim Einsatz von 5G-Modems.

weiter lesen »
Benchmarks aufgetaucht: iPhone X & iPhone XS schlagen das Samsung Galaxy S10+

Samsung musste sich schon im letzten Jahr damit zufriedengeben, dass alle neu erschienenen Galaxy-Smartphones im Benchmark von Geekbench vom iPhone X geschlagen wurden. Wie ein aktuelles Benchmark von Slashleaks zeigt, wird auch das kommende Galaxy 10S+ Apple's Zauber nicht brechen.

weiter lesen »
Batterieaustauschprogramm 2018: Apple tauschte 11 Millionen iPhone-Akkus aus

Apple hat 2018 den Akku in elf Millionen iPhones gewechselt. Das ist Rekord, normalerweise lassen pro Jahr nur ein bis zwei Millionen Kunden einen Akkutausch vornehmen. Der Grund für die hohe Zahl: das Ende 2017 ins Leben gerufene Batterieaustauschprogramm, bei welchem man seinen Akku für nur 29 Euro tauschen lassen konnte.

weiter lesen »