Apple A12 Bionic: Erste Benchmarkergebnisse im Netz aufgetaucht
14.09.2018 15:33

Apple A12 Bionic: Erste Benchmarkergebnisse im Netz aufgetaucht

Unter der Haube des iPhone Xr, Xs und des Xs Max arbeitet der neue Apple A12 Bionic-Prozessor. Mittlerweile haben es erste Benchmarks der beliebten Test-Software Geekbench ins Internet geschafft.

Der neue A12 Bionic-Prozessor von Apple ist schnell - doch wie schnell genau im Vergleich zur Konkurrenz? Ein Weg das herauszufinden ist das Vergleichen von Benchmark-Ergebnissen. Im Smartphone-Sektor hat sich die App Geekbench etabliert. Geekbench liefert eine Vielzahl von Einzeltests mit deren Resultaten, die meist als einfacher Punktewert ausgegeben werden, sich die Leistung verschiedener Smartphones vergleichen lässt. Die Punkte eines iPhones kann man auch direkt mit denen eines Android-Geräts vergleichen.

Auf der Webseite von Geekbench gibt es eine sehr umfangreiche Datenbank die zahlreiche Ergebnisse durchgeführter Benchmarks beinhaltet. Schon Anfang Juli fand man in der Geekbench-Datenbank den Eintrag eines unbekannten iPhones mit der Bezeichnung "iPhone 11,2" das mit einem Sechskern-Apple-Prozessor unter iOS 12 einen Single-Core-Wert von 4.673 und einen Multi-Core-Wert von 10.912 erreicht hat.

Ein neu angefertigter Benchmark der gestern Morgen durchgeführt wurde zeigt die Ergebnisse zweier iPhones mit der Bezeichnung "iPhone 11,6" und "iPhone 11,8" mit ebenfalls sechs Kernen.

Geekbench iPhone Xr

Beim Smartphone mit der Bezeichnung "iPhone 11,8" handelt es sich um das iPhone Xr. Das Gerät verfügt über sechs Kerne, drei Gigaybte RAM und wurde mit iOS 12 getestet. Die Ergebnisse der Single-Core-Bewertung übertreffen mit 4.754 Punkten das Ergebnis aus Anfang Juli um mehr als 80 Punkte. Im Test mit mehreren Kernen erreicht das iPhone Xr ein Ergebnis von 9.367 Punkten. Das liegt unter dem Wert von vor zwei Monaten, damals wurden allerdings auch vier Gigabyte Arbeitsspeicher verwendet. Zum iPhone Xr gibt es bei Geekbench momentan nur einen Eintrag:

Geekbench iPhone Xs

Im iPhone Xs kommt der gleiche A12 Bionic-Prozessor zum Einsatz wie beim Xr und Xs Max auch, die Xs-Modelle verfügen aber über mehr Arbeitsspeicher. Bei dem auf Geekbench gelisteten Gerät mit der Bezeichnung "iPhone 11,6" handelt es sich um das Xs. Die Testergebnisse von gestern übertreffen die Werte von vor zwei Monaten: Im Single-Core-Test schafft das Xs 4.808 Punkte, kommen alle sechs Kerne zum Einsatz sind es 11.507 Zähler. Der CPU-Takt des Xs ist mit 2.490 Gigahertz genau 100 Megahertz höher als der des iPhone X.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

iPhone XR: Display-Kerbe verantwortlich für Verspätung
Während die ersten Käufer des iPhone XS und XS Max ihre neuen Smartphones noch in dieser Woche in Händen halten werden gibt es beim iPhone XR Verzögerungen bis Ende Oktober. Das Multimedia-Newsportal The Verge hat nun den Grund für die Verspätung veröffentlicht.
weiter lesen »
Support-Dokument erklärt die Verwendung von Dual-SIM im iPhone XS und XR

Mit dem iPhone XS und dem iPhone XR bietet Apple über die Dual-SIM-Funktion erstmals die Nutzung zweier SIM-Karten gleichzeitig an. Auf seiner Webseite hat der iPhone-Hersteller nun ein Support-Dokument veröffentlicht das die Einrichtung und Verwendung von Dual-SIM im iPhone erklärt.

weiter lesen »
Dual-SIM-Funktion für iPhone Xr, Xs und Xs Max kommt per Software-Update

Schon Anfang Juli gab es erste Meldungen zur Dual-SIM-Fähigkeit der neuen iPhones. Auf der Keynote am Mittwoch hat Marketing-Vizepräsident Phil Schiller das Feature bestätigt - es wird per Software-Update nachgereicht.

weiter lesen »