Apples Auftragsfertiger beklagt sich zum ersten Mal über sinkende Umsätze
11.01.2017 20:35 PBR85

Apples Auftragsfertiger beklagt sich zum ersten Mal über sinkende Umsätze

Apples wichtigster Auftragsfertiger, Hon Hai Precision Industry, besser bekannt als Foxconn, hat im letzten Jahr zum ersten Mal in seiner Geschichte einen Umsatzrückgang erleben müssen. Da Apple auch umgekehrt der größte Auftragsgeber von Foxconn ist, werden schlechte iPhone-Verkaufszahlen dafür mitverantwortlich gemacht.

Die derzeit aktuellen iPhones sind seit dem September des letzten Jahres da und bei diesen Smartphones haben sich fast alle Gerüchte der Monate davor bestätigt. Zum Teil bestätigen sich aber auch die negativen Erwartungen der Marktanalysten bezüglich der Verkaufszahlen.

So wurde erwartet, dass diese aufgrund der wenigen Neuerungen einbrechen werden. Ganz so schlimm ist es nicht gekommen, die Smartphones verkaufen sich nämlich gar nicht schlecht. Andererseits verkaufen sich die aktuellen iPhones aber auch nicht wirklich gut, wie sich mittlerweile immer mehr herauskristallisiert.

So wurde erst angenommen, dass Samsungs Debakel mit den Galaxy Note 7 Akkus die Verkaufszahlen des iPhone 7 und iPhone 7 Plus stark ankurbelt. Mittlerweile weiß man, dass dieser Effekt doch nicht so stark ausgefallen ist. Nun gibt es eine dazu passende Meldung von Apples wichtigstem Auftragsfertiger Foxconn.

Dieser beklagt zum ersten Mal in seiner Geschichte sinkende Umsätze im letzten Jahr, wie die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei berichtet. Mit 135 Milliarden US-Dollarn machte Foxconn im letzten Jahr 2,81% weniger Umsatz als im Jahr 2015 davor. Das ist wie gesagt seit der Gründung im Jahr 1991 der erste Rückgang des Umsatzes für diesen Auftragsfertiger für Konsumelektronik.

Unklar ist dabei jedoch, wie viel das iPhone oder besser gesagt die Verkaufszahlen dieser Smartphones damit zu tun haben. Da Apple aber mit etwa 50% der Foxconn-Umsätze der wichtigsten Auftragsgeber ist, dürften die IPhone-Verkaufszahlen wohl damit zu tun haben. Steigende Umsätze werden hingegen wieder beim iPhoe 8 in diesem Jahr erwartet.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Support-Ende von Windows 10 Mobile: Microsoft empfiehlt iPhone oder Android-Gerät

Windows 10 Mobile wird schon seit knapp zwei Jahren nicht mehr weiter entwickelt. Jetzt hat Microsoft bekanntgegeben, dass im Dezember auch die kostenlosen Updates eingestellt werden und rät seinen Kunden zu einem iPhone oder Android-Smartphone.

weiter lesen »
Lager geleert: Apple verkauft iPhone SE in den USA zum Sonderpreis

Am Wochenende nahm Apple das ausgemusterte iPhone SE kurzfristig wieder in den US-amerikanischen Shop auf und verkaufte das Smartphone zum Sonderpreis: Das 32-Gigabyte-Modell gab es direkt vom Hersteller für nur 249 Dollar.

weiter lesen »
Bekommt das iPhone 2020 ein 5G-Modem von Qualcomm?

Im Moment befindet sich Apple mit Qualcomm in vielen Ländern weltweit in Rechtsstreitigkeiten. Nach einer aktuellen Einschätzung des Finanzunternehmens Barclays könnten die beiden Parteien in Zukunft allerdings wieder gemeinsame Geschäftsbeziehungen aufbauen - zum Beispiel beim Einsatz von 5G-Modems.

weiter lesen »