Bestätigt: iPhone 8 verfügt über vertikale Laser für Hohlraumausstrahlung
26.06.2017 14:13 Stefan

Bestätigt: iPhone 8 verfügt über vertikale Laser für Hohlraumausstrahlung

Und wieder einmal schafft es ein Leak aus den Laboren von Apple-Zulieferern in das Internet: Der US-Hersteller Finisar gehört laut dem Techologiekonzern LoupVentures zu den Herstellern eines vertikalen Lasers für die Hohlraumausstrahlung (VCSEL), die im neuen iPhone 8 verbaut werden sollen.

Neben Aufgaben in der analogen Breitband-Signalübertragung, in Laserdruckern oder als optischer Sender für Glasfaser-Datenübertragung gibt es für ein VCSEL-Modul mehr Einsatzmöglichkeiten. So werden sich zwei dieser Laser im iPhone 8 wiederfinden: ein Lasermodul findet man auf der Vorderseite des iPhone 8 bei der Selfie-Kamera, die zweite Lasereinheit wird bei der Kamera auf der Geräterückseite positioniert.

Neben 3D-Anwendungen oder als Komponente im Augmented Reality-Baukasten sind mit dem VCSEL Laser auch 3D-Gesichtserkennungssensoren für das iPhone 8 möglich. Vorzustellen wäre, dass man neben der Entsperrfunktion des Smartphones auch z. B. In App-Käufe mit seinem Gesicht autorisieren kann.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Support-Ende von Windows 10 Mobile: Microsoft empfiehlt iPhone oder Android-Gerät

Windows 10 Mobile wird schon seit knapp zwei Jahren nicht mehr weiter entwickelt. Jetzt hat Microsoft bekanntgegeben, dass im Dezember auch die kostenlosen Updates eingestellt werden und rät seinen Kunden zu einem iPhone oder Android-Smartphone.

weiter lesen »
Lager geleert: Apple verkauft iPhone SE in den USA zum Sonderpreis

Am Wochenende nahm Apple das ausgemusterte iPhone SE kurzfristig wieder in den US-amerikanischen Shop auf und verkaufte das Smartphone zum Sonderpreis: Das 32-Gigabyte-Modell gab es direkt vom Hersteller für nur 249 Dollar.

weiter lesen »
Bekommt das iPhone 2020 ein 5G-Modem von Qualcomm?

Im Moment befindet sich Apple mit Qualcomm in vielen Ländern weltweit in Rechtsstreitigkeiten. Nach einer aktuellen Einschätzung des Finanzunternehmens Barclays könnten die beiden Parteien in Zukunft allerdings wieder gemeinsame Geschäftsbeziehungen aufbauen - zum Beispiel beim Einsatz von 5G-Modems.

weiter lesen »