30.08.2018 15:47 Stefan

Chinesischer Hersteller verkauft Klon des iPhone X Plus - Hands-On im Video

In China sieht man es bekanntlich nicht so eng mit dem Nachbau westlicher Produkte. Besonders dreist ist allerdings ein Klon des iPhone X Plus das Apple erst Mitte September präsentieren wird.

In der Vergangenheit haben wir schon öfter über Nachbauten verschiedener iPhone-Modelle berichtet. Für 100 Dollar kann man beispielsweise einen Klon des iPhone X kaufen, dessen Verarbeitung und Software jedoch zu wünschen übrig lässt. Zudem ist die Sicherheit von persönlichen Daten nicht gegeben da das Imitat mit vorab installierter Schadsoftware verkauft wird. Ein anderes Beispiel ist das P30 von Motorola das man ausschließlich in China kaufen kann. Das P30 kostet 250 Euro und ist der aktuell beste iPhone X-Klon der angeboten wird.

Der Betreiber des YouTube-Kanals EverythingApplePro Filip hat im Netz einen Anbieter aus China entdeckt der einen Klon des für Mitte September erwarteten iPhone X Plus verkauft - und das für nur 120 US-Dollar. Seine Eindrücke des Nachbaus hat Filip in einem Video festgehalten. Der knapp zwölf Minuten lange Clip zeigt das Auspacken, die Nutzung und die Demontage des Smartphones.

Dreister Klon auf Android-Basis

Auf den ersten Blick hat man als unbedarfter Käufer den Eindruck es handelt sich tatsächlich um ein originales Apple-Produkt. Lediglich die fehlenden Apple-Aufkleber in der Verpackung deuten beim Unboxing darauf hin dass es sich um eine Kopie handelt. Neben einem USB-C-Ladegerät und den EarPods befindet sich im Lieferumfang des 6,5 Zoll großen Smartphones sogar ein Adapter von Lightning auf Klinke für die Kopfhörer.

Auch das Betriebssystem erinnert stark an iOS. Nur erfahrenen Nutzern fällt der vorinstallierte Google Playstore auf, doch bereits beim Hochfahren des Smartphones erscheint ein Popup welches das Laden von Android ankündigt. Ansonsten findet man bei den Icons der Apps keinen Hinweis darauf dass man es mit einem Klon zu tun hat.

Bei der Hardware trennt sich die Spreu vom Weizen. So verfügt der Klon beispielsweise nur über eine Kamera mit acht Megapixel, die Kamera App reagiert teilweise sehr träge und weist noch den einen oder anderen Bug auf. Der SIM-Kartenslot besitzt zwei Fächer für SIM-Karten, der Klon ist also Dual-SIM-fähig, was Branchenkenner Ming-Chi Kuo auch für das originale Modell prognostiziert hat. Wer den Kartenslot für die microSD-Karte entdeckt weiß spätestens jetzt: Dieses iPhone stammt nicht von Apple. Im Inneren des Telefons stolpert Filip über eine Induktionsspule für drahtloses Laden, was im Test gut funktioniert hat.

Von einem Kauf des iPhone X Plus-Klons raten wir euch allerdings ab. Da aufgrund des Warenwerts das bestellte Paket mit großer Sicherheit beim Zoll landen wird ist es sehr wahrscheinlich dass dieser die Fälschung einbehält.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Bekommt das iPhone 2020 ein 5G-Modem von Qualcomm?

Im Moment befindet sich Apple mit Qualcomm in vielen Ländern weltweit in Rechtsstreitigkeiten. Nach einer aktuellen Einschätzung des Finanzunternehmens Barclays könnten die beiden Parteien in Zukunft allerdings wieder gemeinsame Geschäftsbeziehungen aufbauen - zum Beispiel beim Einsatz von 5G-Modems.

weiter lesen »
Benchmarks aufgetaucht: iPhone X & iPhone XS schlagen das Samsung Galaxy S10+

Samsung musste sich schon im letzten Jahr damit zufriedengeben, dass alle neu erschienenen Galaxy-Smartphones im Benchmark von Geekbench vom iPhone X geschlagen wurden. Wie ein aktuelles Benchmark von Slashleaks zeigt, wird auch das kommende Galaxy 10S+ Apple's Zauber nicht brechen.

weiter lesen »
Batterieaustauschprogramm 2018: Apple tauschte 11 Millionen iPhone-Akkus aus

Apple hat 2018 den Akku in elf Millionen iPhones gewechselt. Das ist Rekord, normalerweise lassen pro Jahr nur ein bis zwei Millionen Kunden einen Akkutausch vornehmen. Der Grund für die hohe Zahl: das Ende 2017 ins Leben gerufene Batterieaustauschprogramm, bei welchem man seinen Akku für nur 29 Euro tauschen lassen konnte.

weiter lesen »