Experten sicher: iPhone SE & iPhone X werden eingestellt
10.07.2018 15:53 Stefan

Experten sicher: iPhone SE & iPhone X werden eingestellt

Wenn man der Gerüchteküche Glauben schenkte sollte das iPhone SE noch in diesem Jahr einen Nachfolger bekommen. Einem Bericht zweier Aktienanalysten zufolge wird Apple das iPhone SE in naher Zukunft nicht mehr produzieren. Und auch das iPhone X steht angeblich vor dem Aus.

Zu einem Nachfolger des wegen seines Formfaktors beliebten iPhone SE erschienen in der ersten Jahreshälfte mehrere Meldungen. So leakte zum Beispiel ein Mitarbeiter eines Herstellers von Schutzhüllen vermeintliche Bilder eines Case für das iPhone SE 2. Es gab sogar ein YouTube-Video welches das neue Gerät zeigten sollte.

Laut der Einschätzung der beiden Analysten John Donovan und Steve Mullane von BlueFin Research die auf der Webseite des Investorenmagazins Barron’s zitiert werden, wird das iPhone SE keinen Nachfolger erhalten. Im Gegenteil: Apple will die Produktion des 4 Zoll-Smartphones sogar komplett einstellen. Doch das ist noch nicht alles, denn in dem Bericht steht auch, dass Apple mit dem Release der 2018er-iPhones das erst im letzten Jahr erschienene iPhone X nicht mehr weiter produzieren wird. Normalerweise behält der iPhone-Hersteller die Smartphones aus dem Vorjahr im Programm und verkauft diese wenn neue Geräte erscheinen zu einem günstigeren Preis.

Aus der Einschätzung geht auch hervor, dass Apple die Produktion der 2018er-iPhones mit so hohen Stückzahlen fährt wie selten zuvor: Insgesamt sollen bis zur Mitte nächsten Jahres 184 Millionen der drei neuen Modelle den Weg zum Kunden finden. Bis zur Keynote im Herbst lässt Apple angeblich 28 Millionen Smartphones produzieren. In den letzten drei Monaten des Jahres folgen 64 Millionen weitere Geräte und in den ersten beiden Quartalen 2019 sollen noch einmal 92 Millionen Einheiten folgen. Begründet wird die hohe Stückzahl in der Produktion mit den "fehlenden Upgrade-AKtivitäten der Apple-Kunden in der jüngeren Vergangenheit".

Donovan und Mullane benennen die neuen iPhones auch beim Namen: Bei BlueFin Research geht man davon aus, dass Apple die Telefone mit den Bezeichnungen iPhone 9, iPhone 11 und iPhone 11 Plus versehen wird.

Natürlich ist auch der Bericht von BlueFin nicht in Stein gemeißelt denn Apple ist dafür bekannt, Informationen zu kommender Hardware erst auf den entsprechenden Veranstaltungen preiszugeben.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Lager geleert: Apple verkauft iPhone SE in den USA zum Sonderpreis

Am Wochenende nahm Apple das ausgemusterte iPhone SE kurzfristig wieder in den US-amerikanischen Shop auf und verkaufte das Smartphone zum Sonderpreis: Das 32-Gigabyte-Modell gab es direkt vom Hersteller für nur 249 Dollar.

weiter lesen »
Bekommt das iPhone 2020 ein 5G-Modem von Qualcomm?

Im Moment befindet sich Apple mit Qualcomm in vielen Ländern weltweit in Rechtsstreitigkeiten. Nach einer aktuellen Einschätzung des Finanzunternehmens Barclays könnten die beiden Parteien in Zukunft allerdings wieder gemeinsame Geschäftsbeziehungen aufbauen - zum Beispiel beim Einsatz von 5G-Modems.

weiter lesen »
Benchmarks aufgetaucht: iPhone X & iPhone XS schlagen das Samsung Galaxy S10+

Samsung musste sich schon im letzten Jahr damit zufriedengeben, dass alle neu erschienenen Galaxy-Smartphones im Benchmark von Geekbench vom iPhone X geschlagen wurden. Wie ein aktuelles Benchmark von Slashleaks zeigt, wird auch das kommende Galaxy 10S+ Apple's Zauber nicht brechen.

weiter lesen »