Foxconn: iPhones sollen zukünftig auch in Indien produziert werden
10.05.2016 18:49 PBR85

Foxconn: iPhones sollen zukünftig auch in Indien produziert werden

Apples iPhones werden derzeit in China produziert und zwar hauptsächlich vom Auftragsfertiger Foxconn. Laut einem aktuellen Bericht plant das taiwanische Unternehmen nun dafür ein Großwerk in Indien aufzubauen, wo die Lohnkosten geringer als in China sind. Foxconn stehe dabei kurz vor der Unterzeichnungen eines Vertrages mit der indischen Regierung, wie es weiter heißt.

Apples wichtigster Auftragsfertiger ist bekanntlich das Unternehmen Hon Hai Precision Industry, besser bekannt unter dem Namen Foxconn. Dieser beschäftigt alleine für die iPhone-Produktion in einem einzigen Werk hunderttausende Mitarbeiter und fertigt auch für viele andere Elektronikhersteller Smartphones, Motherboards für Computer,  Spielekonsolen und viele andere elektronische Hochtechnologieprodukte. Insgesamt bietet Foxconn so in China etwa 1,3 Millionen Menschen Arbeit, was gut einem Promille der Bevölkerungszahl von ganz China entspricht.

Dass so viele Elektronikhersteller in China produzieren lassen hängt dabei auch damit zusammen, dass dort die Lohnkosten immer noch vergleichsweise niedrig sind. Jedoch steigen diese seit Jahren immer weiter, wodurch die Produktion dort unattraktiver wird. Dadurch denken immer mehr chinesische Unternehmer über Werksverlagerungen nach, wie die FAZ schon vor drei Jahren berichtete. Eines der Länder, die von den steigenden Lohnkosten in China profitieren, ist dabei Indien, welches eine ähnlich große Bevölkerungszahl wie China hat.

Wie die Economic Times berichtet, plant nun auch Foxconn in Indien ein großes Werk für die Produktion von iPhones aufzubauen. Das Unternehmen sei dabei kurz vor dem Vertragsabschluss mit der indischen Regierung und das Projekt würde dann 10 Milliarden US-Dollar kosten und auf einer Landfläche von etwa 500 Hektar im indischen Bundesstaat Maharashtra entstehen. Sollte der Vertrag abgeschlossen werden, würde es noch weitere 18 Monate dauern, bis die Produktion des iPhones beginnen kann.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Support-Ende von Windows 10 Mobile: Microsoft empfiehlt iPhone oder Android-Gerät

Windows 10 Mobile wird schon seit knapp zwei Jahren nicht mehr weiter entwickelt. Jetzt hat Microsoft bekanntgegeben, dass im Dezember auch die kostenlosen Updates eingestellt werden und rät seinen Kunden zu einem iPhone oder Android-Smartphone.

weiter lesen »
Lager geleert: Apple verkauft iPhone SE in den USA zum Sonderpreis

Am Wochenende nahm Apple das ausgemusterte iPhone SE kurzfristig wieder in den US-amerikanischen Shop auf und verkaufte das Smartphone zum Sonderpreis: Das 32-Gigabyte-Modell gab es direkt vom Hersteller für nur 249 Dollar.

weiter lesen »
Bekommt das iPhone 2020 ein 5G-Modem von Qualcomm?

Im Moment befindet sich Apple mit Qualcomm in vielen Ländern weltweit in Rechtsstreitigkeiten. Nach einer aktuellen Einschätzung des Finanzunternehmens Barclays könnten die beiden Parteien in Zukunft allerdings wieder gemeinsame Geschäftsbeziehungen aufbauen - zum Beispiel beim Einsatz von 5G-Modems.

weiter lesen »