Geekbench: iPhone X schlägt neues Samsung Galaxy Note 9
10.08.2018 11:28

Geekbench: iPhone X schlägt neues Samsung Galaxy Note 9

Gestern hat Samsung mit dem Galaxy Note 9 der Öffentlichkeit sein neues Flaggschiff präsentiert. Der Hardware-Blog Tom’s Guide hatte bereits die Möglichkeit das Smartphone zu testen und einige Benchmarks durchzuführen - mit überraschenden Ergebnissen.

Samsung hat das Galaxy Note 9 gestern zusammen mit der neuen Galaxy Watch Smartwatch und dem Smart Speaker Galaxy Home vorgestellt. Unter der Haube des Note 9 werkelt ein Exynos 9 Octa 9810 Achtkern-Prozessor der mit 4x 2,80 GHz und 4x 1,70 GHz getaktet ist. Das Smartphone kann mit sechs oder acht Gigabyte Arbeitsspeicher konfiguriert werden.

Den Testern von Tom's Guide stand ein Galaxy Note 9 mit sechs Gigabyte RAM und 128 Gigabyte internem Speicher zur Verfügung. Mit diesem Setting musste das Note 9 gegen das iPhone X zum Benchmark-Vergleich antreten. Getestet wurde mit den Benchmarks Geekbench für die Prozessor- und 3DMark Slingshot für die Grafikleistung. Darüber hinaus hat man mit einem Lichtmesser die Helligkeit der Displays verglichen und den Farbraum gemessen.

Der Octa-Core im Note 9 kam bereits im März diesen Jahres in den Handel. Im CPU-Test muss sich dieser mit dem im iPhone X verbauten Apple A11 Bionic samt drei Gigaybte RAM messen. Vorab hätte man erwartet dass der Exynos 9 den älteren A11 im Test schlägt oder zumindest ein Ergebnis liefert das in der Nähe des iPhone X liegt. Im Multi Score-Test von Geekbench 4 belegt das Samsung-Smartphone mit 8.876 Punkten jedoch nur den dritten Platz. Den zweiten Platz hält mit 9.088 Zählern das OnePlus 6 (mit acht Gigabyte RAM) und auf dem ersten Platz ist immer noch das iPhone X, das sich im Test 10.357 Punkte sichern konnte.

3DMark Slingshot Extreme 3.1 ist der aktuell anspruchsvollste Grafik-Benchmark für mobile Geräte. Doch auch hier konnte sich das Note 9 mit seinem Mali-G72 MP18 Grafikchip nicht durchsetzen und erreicht "nur" 4.639 Punkte. Mit 4.994 Punkten nimmt das iPhone X den zweiten Platz für sich ein. Das OnePlus 6 liegt in diesem Test mit 5.124 Punkten ganz klar an der Spitze, arbeitet aber auch mit zwei Gigabyte mehr RAM als das Note 9 und fünf Gigabyte mehr als das iPhone X.

Punkten konnte das neue Samsung-Flaggschiff im Vergleich zum iPhone X bei der Display-Helligkeit und bei den darstellbaren Farben. Die Leuchtdichte des Note 9 liegt bei 604 nits und somit im guten Mittelfeld. Das iPhone X kann hier nur 574 nits für sich verbuchen und teilt sich den vierten Platz mit dem OnePlus 6. Der Testsieger dieser Rubrik ist das LG G7 ThinQ mit einem Wert von 900 nits. Bei der Messung des Farbraums positioniert sich das Note 9 mit 224 Prozent des sRGB-Farbraums um einiges besser als das iPhone X mit 128,6 Prozent.

Insgesamt gesehen kann das neue Note 9 dem iPhone X bei der Prozessor- und Grafikleistung sowie in der Gesamtperformance nicht das Wasser reichen. Auf der Keynote die in etwas mehr als einem Monat stattfindet wird zudem die neue iPhone-Generation mit Apple A12-Prozessor erwartet. Wir sind gespannt wie die Benchmark-Werte der 2018er-iPhones ausfallen werden.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

2019er-iPhones: Analyst Kuo gibt erste Einschätzung für Investoren ab

Der Marktexperte Ming-Chi Kuo der Finanzgruppe TF International Securities gilt in Fachkreisen als Apple-Kenner der mit seinen Prognosen fast immer richtig liegt. Jetzt hat Kuo in einem Finanzbericht eine Einschätzung zu den 2019er-iPhones veröffentlicht.

weiter lesen »
Zum Verkaufsstart des iPhone XR: Apple verkauft zum ersten Mal transparente Schutzhülle

Das iPhone XR kann ab dem 19. Oktober in sechs verschiedenen Farben bestellt werden. Da Design und Farbe durch ein Schutzcase fast vollkommen verdeckt werden bietet Apple zum Launch des iPhone XR zum ersten Mal in der Firmengeschichte eine transparente iPhone-Schutzhülle an.

weiter lesen »
Apple liefert iPhones ab sofort ohne Lightning auf 3,5‑mm-Kopfhöreranschluss Adapter aus

Seit dem iPhone 7 fand man bis zum Erscheinen des iPhone XS einen Lightning auf 3,5‑mm-Kopfhöreranschluss Adapter in der Verpackung. Apple will jetzt wohl Kosten sparen und streicht das Zubehör aus dem Lieferumfang.

weiter lesen »