iPhone 4 und 2010er MacBook Air werden bald obsolet
15.10.2016 20:30 PBR85

iPhone 4 und 2010er MacBook Air werden bald obsolet

Wie berichtet wird, schickt Apple Ende dieses Monats das iPhone 4 und das 13" MacBook Air des Jahres 2010 in den Ruhestand. Damit wird das Unternehmen diese beiden und noch zwei weitere Geräte nicht mehr reparieren. Letztes Jahr gab Apple beim Auslaufen diverser Macs noch über einen Monat Zeit.

Während Apple jedes Jahr neue Geräte auf den Markt bringt, verlieren jedes Jahr alte Geräte den Anspruch auf Hardware-Support durch das Unternehmen. Nachdem Apple solche Geräte für obsolet erklärt, sind bei dem Unternehmen keine Reparaturen mehr möglich. Wer trotzdem noch eine Reparatur für solche alten Apple-Geräte benötigt, muss sich dann ab dem Zeitpunk an andere Dienstleister wenden.

Apple aktualisiert die Liste der obsoleten Geräte dabei in der Regel im Oktober und so auch dieses Jahr. Wie Macotakara berichtet, wird das Unternehmen ab dem 31. Oktober dieses Jahres das iPhone 4 und das 13" MacBook Air des Jahres 2010 in den Ruhestand schicken. Das trifft auch auf das  AirpOrt Extreme der dritten Generation und die Time Capsule der zweiten Generation.

Wer also eines dieser Geräte noch durch Apple repariert haben will, muss sich beeilen. Letztes Jahr ließ Apple dafür noch mehr Zeit, als das Unternehmen Ende Oktober ankündigte, dass diverse Macs am 8. Dezember 2015 obsolet werden.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

iPhone XI: Neue Hinweise schüren Gerüchte um Dreifachkamera

Gerüchte über ein Triple-Kamera-System beim iPhone XI machen schon länger die Runde. Beim japanischen Technikportal Mac Otakara will man nun über Zulieferer an neue Hinweise zur Dreifachkamera gelangt sein.

weiter lesen »
Face ID weiterhin ungeschlagen: Gesichtserkennung des Galaxy S10 lässt sich mit Videos & Fotos austricksen

Das neue Galaxy S10 von Samsung ist erst seit letzten Freitag erhältlich, und schon wurde die Gesichtserkennung des Geräts mit ziemlich simplen Mitteln überlistet: Bei aktiviertem Schnellmodus für die Gesichtserkennung reicht die Vorlage eines Fotos oder das Abspielen eines Videos um das Samsung-Smartphone zu entsperren.

weiter lesen »
Kurswechsel: iPhones mit Austausch-Akkus von Drittanbietern werden nun auch von Apple repariert

Apple hat seine Reparatur-Richtlinien aktualisiert und geht damit einen großen Schritt auf seine Kunden zu: iPhones, deren Akku schon einmal von einem Drittanbieter getauscht wurde, werden im Fall einer Reparatur von Apple nicht mehr abgelehnt.

weiter lesen »